Volker Kempe

Volker Kempe (* 1. Juli 1939 in Berlin) ist ein deutsch-österreichischer ehemaliger Wissenschaftler, Manager und Unternehmer.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung

Von 1957 bis 1963 studierte Kempe Physik und Kommunikations-Nachrichtentechnik am Moskauer Energetischen Institut (Московский Энергетический Институт), sein Diplom erhielt er mit Auszeichnung. 1968 reichte er seine Dissertation zum Dr.-Ing. an der Technischen Universität Dresden ein, von der sie mit Summa Cum Laude bewertet wurde. Eine weitere Dissertation zum Dr.sc.nat. über die Theorie stochastischer Systeme (zwei Bücher) folgte 1976.

Kempe wurde 1978 Professor für Nachrichten- und Regelungstechnik an der Akademie der Wissenschaften der DDR, zu deren nominiertem Mitglied er 1986 ernannt wurde. Zwei Jahre später wurde er zudem nominiertes Mitglied der Internationalen Akademie der Astronautik (IAA).

Karriere

Von 1977 bis 1990 war er Leiter des Zentralinstituts für Kybernetik und Informationsprozesse der Akademie der Wissenschaften der DDR mit mehr als 600 Mitarbeitern, von 1990 bis 2003 Engineering Manager der österreichischen ams AG, 2003 Mitgründer und Engineering Manager der österreichischen SensorDynamics AG. Er ist Autor von über 100 wissenschaftlichen Publikationen und mehr als 20 Patenten, vier wissenschaftlichen Bücher und fünf wissenschaftlichen Anthologien, Herausgeber von vier wissenschaftlichen Journals. Mitglied verschiedener Programmkomitees internationaler Konferenzen, wie z.B. ESSCIRC und DTIP.

Auszeichnungen

  • 1982: Träger des Nationalpreises der DDR I. Klasse für Wissenschaft und Technik für seinen Anteil an der Schaffung informationstheoretischer und gerätetechnischer Grundlagen für die Auswertung von bildhaften Informationen

Zitate

Brief von Prof. Volker Kempe an Erich Honecker, 1986: „Die in der Republik hergestellte Rechentechnik bleibt in Menge, Leistungsvermögen, Preis und Software besorgniserregend hinter dem internationalen Stand zurück.“

Weblinks