Volkmar J. Ellmauthaler

Volkmar Joseph Ellmauthaler (* 26. Mai 1957[1] in Gersthof, Wien) ist ein österreichischer Medizinpsychologe, Supervisor, Kirchenmusiker, Chorleiter, Komponist und Autor.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung

Im Jahr 1975 macht Ellmauthaler seine Matura. Ellmauthaler machte seine musikalische Ausbildung für Klavier, Orgel, Tonsatz und Dirigieren in Wien.

Zusätzlich studierte Ellmauthaler Medizinpsychologie bei Erwin Ringel und Hans Strotzka. Des Weiteren studierte er Psychoanalyse bei Raoul Schindler und Philosophie u.a. bei Günther Pöltner, Fritz Wallner sowie Augustinus Karl Wucherer-Huldenfeld. 1985/1986 besuchte Ellmauthaler ein Privatissimum bei Sir Karl Raimund Popper.[2]

Tätigkeit

Während des Zweitstudiums war er zunächst nur als Privatlehrer aktiv, danach folgten mehrere Jahre Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Klosterneuburg (Orgel, Theorie, Werkanalyse und Tonsatz). Bis vor wenigen Jahren war Ellmauthaler als Kirchenmusiker und Chorleiter mehrerer Chöre in Wien sowie des Stadtchores Klosterneuburg aktiv. Im Jahr 1989 erlangte er den zweiten Platz für eine Orgelkomposition in Bergamo beim Concorso Olivier Messiaen. Er bekam drei Staatsstipendien für seine Studien in Komposition..[1]

Ellmauthaler ist Dozent der Wiener Erwachsenenbildung, Gründer und Leiter der Fachgruppe für Medizin, Psychologie und Heilberufe im VWV bis 1997. Er absolvierte Zusatzausbildungen in Gruppendynamik und Gestalt, außerdem als Supervisor (ÖGSV 1992, Österreichische Vereinigung für Supervision (ÖVS) 1994) und eine Fortbildung zum Lehrsupervisor (2007). Seit 1989 arbeitet er in freier Praxis. Ellmauthaler ist Mitglied der Interessengemeinschaft Niederösterreichischer Komponisten (INÖK), der Österreichischen Gesellschaft für Supervision (ÖSV) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKO).

Er ist verheiratet mit Maga. Birgit Ellmauthaler (Germanistin) und lebt in Wien.

Werke (Auswahl)

Autor

Herausgeber

Komponist

  • Tatjana : für Flöte und Klavier (3 Tänzer ad lib.) ; [op. 5], 1990, NÖ-Musikedition, Robitschek
  • Vier Rilke-Lieder für Sopran und Orgel. Op. 12, 1993, Wien, NÖ Musikedition

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Ellmauthaler Volkmar J. - Österreichischer Komponistenbund
  2. http://www.medpsych.at/28.html