Volkswagen Junior Masters

Das Volkswagen Junior Masters ist ein Jugendfußballturnier für 10 bis 12-jährige Fußballspieler beides Geschlechtes[1], welches in verschiedenen Ländern ausgetragen wird. Es wurde in Deutschland 1999 mit anfänglich 78 Mannschaften gestartet. Seit 2005 wird der Masters auch außerhalb von Deutschland ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Volkswagen Junior Masters nach Ländern

Deutschland

Bis heute entwickelte sich das Turnier zum größten Fußball Nachwuchswettbewerb Deutschlands in den Altersklassen der C-Juniorinnen und D-Junioren. Mit 345 teilnehmenden Mannschaften wurde in der aktuellen Saison 2011/2012 erneut ein Teilnehmerrekord vermeldet. Die interessante Mischung aus Mannschaften von kleineren und größeren Vereinen wurde über die Jahre gepflegt und ging deshalb nicht verloren.

Eine weitere Besonderheit dort ist die Austragung des Finales in der Volkswagen Arena vor dem Start eines Bundesligaspiels des VfL Wolfsburg.

Wettbewerb

Die Turnier-Spiele werden in den sieben Volkswagen-Regionen (Nord, Ost, Mitte, Süd, Süd-West, West, Rhein-Main) ausgetragen. Am Turnier teilnehmen dürfen alle Mannschaften der D-Junioren und C-Juniorinnen, die für die aktuelle Spielzeit eine Spielgenehmigung von ihrem Landesverband besitzen.

In der Vorrunde spielen die teilnehmenden Mannschaften in 4er und 5er Gruppen Sieger aus, die sich dann für die Regiomasters, den regionalen Ausscheidungswettbewerben in den Regionen, qualifizieren. Die C-Juniorinnen qualifizieren sich auf Grund der geringeren Anzahl teilnehmender Mannschaften direkt für die Endrunde in Wolfsburg.

Finale in Wolfsburg

Die sieben Regio-Meister werden zur Abschlussveranstaltung nach Wolfsburg eingeladen. Das Wochenende beginnt mit der offiziellen Auslosung der Gruppengegner in der Volkswagen Arena. Die Gruppen- und Halbfinalspiele sowie das Mädchen-Finale werden im Nachwuchsleistungszentrum des VfL Wolfsburg ausgetragen. Das Jungenfinale wird dann direkt in der Volkswagen Arena ausgespielt, kurz vor Beginn des letzten Bundesliga Heimspiels des VfL Wolfsburg.

Regeln

Die C-Juniorinnen-(Mädchen) spielen auf einem halben Großfeld (Querfeld) auf Jugendtore (5x2m).Die Spieldauer beträgt 2x35 min. und es dürfen maximal 10 Spielerinnen eingesetzt werden. Gleichzeitig spielen dürfen jedoch nur sechs Feldspielerin und ein Torwart.

Die D-Junioren-(Jungen) tragen ihre Spiele auf einem vom DFB vorgegebenen eingerückten Spielfeld (von 16er zu 16er) mit Jugendtoren (5x2m) aus. Bei einer Spielzeit von 2x30 min. dürfen maximal 15 Spieler eingesetzt werden. Bei den D-Junioren spielen acht Feldspieler und ein Torwart.

Ansonsten gelten für die Jungen und für den Mädchen Wettbewerb jeweils die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) anerkannten Regeln der FIFA in Verbindung mit den Spielbedingungen des DFB und seiner Spielordnung.

Sieger der Volkswagen Junior Master

Mädchen Jungen
1999/2000 TSV Crailsheim FC Eintracht Schwerin
2000/2001 MSG Rolandsbogen-Oberwinter SV Waldhof Mannheim
2001/2002 1. FC Union Berlin Tennis Borussia Berlin
2002/2003 1. FC Union Berlin 1. FC Normannia Gmünd
2003/2004 VfB Hermsdorf FC Füssen
2004/2005 VfB Hermsdorf Wacker Burghausen
2005/2006 SC Fortuna Köln 1. FC Saarbrücken
2006/2007 FC Gütersloh 2000 Alemannia Aachen
2007/2008 SC 07 Bad Neuenahr VfL Wolfsburg
2008/2009 FC Moos-Eittingermoos VfL Wolfsburg
2009/2010 ASV Hagsfeld Hertha BSC
2010/2011 TSG 1899 Hoffenheim Hertha BSC
2011/2012 Bayer 04 Leverkusen Hertha BSC

Österreich

Das Masters wird von Porsche Österreich organisiert. 2011 gewann FK Austria Wien.[2]

Schweiz

In der Schweiz existiert der Volkswagen Junior Masters seit 2008. Der erste Sieger war der FC Basel.[3]

Volkswagen Junior World Masters

Das Volkswagen Junior Masters ist weltweit in 21 Ländern etabliert. Im Turnus von zwei Jahren, in Anlehnung an die Welt- und Europameisterschaft, wird ein internationaler Wettbewerb unter den Landessiegern ausgetragen.

2006 Volkswagen Junior World Masters in Wolfsburg, Deutschland

Im Jahr 2006 fand der erste internationale Vergleich der jeweiligen Landessieger statt. Ausgetragen wurde das Finale zwischen Macedonia aus Griechenland und den D-Junioren des VfL Wolfsburg kurz vor dem Anpfiff des Bundesliga Spiels VfL Wolfsburg gegen 1. FC Kaiserslautern.

2008 Junior European Masters in Salzburg, Österreich

Die zweite Veranstaltung wurde in Anlehnung an die Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz in Salzburg ausgetragen. Das Teilnehmerfeld bestand nur aus europäischen Mannschaften, so dass die World Masters zum European Masters umbenannt wurden. Im Anschluss an das Finale zwischen dem späteren Sieger Fenerbahçe Istanbul und dem FC Graz Liebenau fand ein Allstar Game zwischen den Traditionsmannschaften von Österreich und Deutschland statt, dass auch im deutschen TV übertragen wurde.

2010 Junior World Masters in Madrid, Spanien

In 2010 wurden die Junior World Masters mit 20 Teilnehmern auf der Anlage von Real Madrid ausgespielt. Unmittelbar vor dem Primera División Spiel zwischen Real Madrid und FC Sevilla im Estadio Santiago Bernabéu wurde vor knapp 80.000 Zuschauen der Sieger des Junior World Masters, der FC Santos aus Brasilien, gekürt.

2012 Junior World Masters in Warschau, Polen

Die Volkswagen Junior World Masters 2012 fanden auf der Anlage von Legia Warschau in Polen statt. Extra für das Junior World Masters in Polen veranstaltete Volkswagen in Zusammenarbeit mit dem polnischen Fußball Verband das letzte Vorbereitungsspiel des EM 2012 Gastgebers Polen gegen Andorra in der Pepsi Arena zu Warschau. Am World Masters 2012 nahmen insgesamt 23 Mannschaften aus 22 Ländern teil.

Sieger Finalgegner Ort Teilnehmer
2006 GriechenlandGriechenland Macedonia DeutschlandDeutschland VfL Wolfsburg DeutschlandDeutschland Wolfsburg
12
2008 TurkeiTürkei Fenerbahçe Istanbul OsterreichÖsterreich FC Graz Liebenau OsterreichÖsterreich Salzburg
10
2010 BrasilienBrasilien FC Santos DeutschlandDeutschland Hertha BSC SpanienSpanien Madrid
20
2012 DeutschlandDeutschland Hertha BSC ItalienItalien Chievo Verona PolenPolen Warschau
23

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Volkswagen Österreich, Anmeldung
  2. Volkswagen Österreich, Finalpaarung
  3. Volkswagen Junior Masters Schweiz, Geschichte