Vorderseespitze

Vorderseespitze
Vorderseespitze, gesehen von der Samspitze

Vorderseespitze, gesehen von der Samspitze

Höhe 2889 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich
Gebirge Lechtaler Alpen
Dominanz 2,4 km → Wetterspitze
Schartenhöhe 313 m ↓ Stierlahnzugjoch
Geographische Lage 47° 11′ 5″ N, 10° 22′ 2″ O47.18472222222210.3672222222222889Koordinaten: 47° 11′ 5″ N, 10° 22′ 2″ O
Vorderseespitze (Tirol)
Vorderseespitze
Gestein Hauptdolomit
Erstbesteigung 1855 durch Einheimische
Normalweg Südschlucht, bei günstigen Verhältnissen II

Die Vorderseespitze ist ein Gipfel in den Lechtaler Alpen, Tirol, Österreich. Mit 2889 m ü. A. ist sie der achthöchste Berg der Lechtaler Alpen. Durch ihre Südostflanke führt der Lechtaler Höhenweg, Teilabschnitt Kaiserjochhaus - Ansbacher Hütte. Die Erstbesteigung erfolgte laut Literatur 1855 durch Einheimische aus Kaisers im Lechtal.

Inhaltsverzeichnis

Aufbau

Die Vorderseespitze ist aus dem Sedimentgestein Hauptdolomit aufgebaut und stellt den höchsten Hauptdolomit-Gipfel der Nördlichen Kalkalpen dar. In der Nordostflanke liegt der kleine, zungenförmige und spaltendurchzogene Vorderseeferner (größter Gletscher der Lechtaler Alpen). Der Berg ist von der Aperriesspitze (2588 m) durch das Hinterseejoch (2482 m) getrennt. Westlich dieses Jochs liegt in einem Kar der Hintersee, östlich der Scharte der namensgebende Vordersee. Nachbargipfel im Norden ist die Feuerspitze.

Stützpunkt und Touren

Stützpunkt für eine Besteigung ist die Ansbacher Hütte auf 2.376 Metern Höhe. Der Normalweg, der leichteste Aufstieg, führt entweder über den Nordgrat, laut Literatur im Schwierigkeitsgrad UIAA II, oder über durch die Nordostflanke, ebenfalls im UIAA-Grat II. Ein Anstieg über den Ostgrat ist geringfügig schwerer. Die Gehzeiten betragen in der Regel dreieinhalb Stunden von der Ansbacher Hütte.[1]

Literatur und Karte

Einzelnachweise

  1. Dieter Seibert: Alpenvereinsführer Lechtaler Alpen, München 2002, S. 248 ff., Rz 950 ff.