Vz13

Das Gebäude Vordere Zollamtsstraße 13 befindet sich in der Vorderen Zollamtsstraße im westlichen Randbereich des 3. Wiener Gemeindebezirkes. Benannt wurde die Straße 1862 nach dem dort 1840–1844 errichteten Hauptzollamt. In unmittelbarer Nachbarschaft zum historischen Gebäude befinden sich der Bahnhof Wien Mitte, das Hilton Vienna Hotel und das Museum für angewandte Kunst.

Geschichte

In Wien entstanden zwischen 1887 und 1912 insgesamt acht neue Theaterhäuser. Eines davon war das Wiener Bürgertheater in der Vorderen Zollamtsstraße 13. Das Theater wurde 1905 nach den Plänen der Architekten Franz von Krauß und Josef Tölk erbaut und eröffnete am 7. Dezember 1905. Das Theater fasste 1.238 Besucher. Das Theaterrepertoire spannte einen Bogen vom Sprechtheater über Operette bis hin zur Revue.

Mit Beginn der NS-Zeit wurde das Theater geschlossen, Anfang der 1940er Jahre renoviert und 1942 wiedereröffnet.

Das Wiener Bürgertheater fiel in den 1950er Jahren dem großen Wiener Theatersterben zum Opfer und wurde schließlich 1958 an die Gemeinde Wien verkauft und 1960 abgerissen. Zwischen 1962 und 1965 entstand an jener Stelle nach den Plänen der Architekten Arthur Perotti und Anton Potyka die neue Hauptanstalt der „Z“ (Zentralsparkasse der Gemeinde Wien). In den 1990er Jahren wurde das Gebäude nach den Plänen der Architektengemeinschaft Peter Podensek und Günther Domenig renoviert und von der Bank Austria bis Ende 2008 als Verwaltungssitz genutzt.

2008 wechselte das Gebäude neuerlich den Eigentümer und ging in den Besitz der SIGNA Holding über. Bis voraussichtlich Herbst 2012 wird es nach den Plänen von Architekt Heinz Neumann saniert und soll danach als haus an der wien unter anderem die Der Standard Medienwelt beherbergen.

Literatur

Weblinks

48.20722222222216.383333333333Koordinaten: 48° 12′ 26″ N, 16° 23′ 0″ O