WRB – Esterház bis Liesing

WRB „ESTERHÁZ“ bis „LIESING“ / SStB „ESTERHÁZ“ bis „LIESING“ / SB 10 (alt) / SB 16
Bauart: 1B n2
Dienstmasse: 23,0 t
Reibungsmasse: 17,4 t
Kuppelraddurchmesser: 1738 mm
Zylinderdurchmesser: 404 mm
Kolbenhub: 579 mm
Kesselüberdruck: 4,9 bar
Verdampfungsheizfläche: 93 m²

Die Dampflokomotiven „ESTERHÁZ“, „HELENENTHAL“, „THERESIENFELD“, „LAXENBURG“ und „LIESING“ waren fünf Personenzuglokomotiven der Wien–Raaber (Gloggnitzer) Eisenbahn (WRB).

1847 konstruierte John Haswell eine 1B-Lokomotive, die „ESTERHÁZ“, die ihm als Einheits-Personenzuglokomotive vorschwebte. Dieser Maschine folgten 1851 vier baugleiche Loks. Sie hatten Innenrahmen, Innensteuerung, aber Außenzylinder.

Die fünf Lokomotiven kamen über die k.k. Südliche Staatsbahn zur Südbahn, bei der sie die Reihennummer 10 (ab 1864 16) und die Nummern 282–286 erhielten. Sie wurden 1872 und 1873 ausgemustert.

Literatur

  • Herbert Dietrich: Die Südbahn und ihre Vorläufer, Bohmann Verlag, Wien, 1994, ISBN 3-7002-0871-5