Walter Kratner

Walter Kratner (* 1954 in Graz) ist ein österreichischer Künstler.

Er studierte Design und Kunstgeschichte in Florenz. Der akademischen Ausbildung schlossen sich langjährige Aufenthalte in der Schweiz (Bern) und in den USA an. Auf Einladung realisierte er Projekte für das „Carl Djerassi Art Program“ und für das Museum Exploratorium in San Francisco.

Gesellschaftliche und persönliche Amnesie beschäftigen diesen Künstler. Oft sind es mit Kohlenstaub verdunkelte, historische Fotografien, die den Zerfall des Erinnerungsbildes belegen. Er wurde von der Diözese Graz-Seckau mit der künstlerischen Ausgestaltung der Weizer Taborkirche beauftragt und ist zurzeit u.a. Kurator für „kunst am spirituellen weg“ und „pfingstArt“ in Weiz.

Im Mai 2012 gestaltete Kratner neben der Weizbergkirche ein Mahnmal zum Gedenken an die systematische Ermordung der Roma und Sinti in der Zeit des Nationalsozialismus.[1]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Enthüllung: Mahnmal am Weizberg in Weiz Tourismus (abgerufen am 4. Mai 2012)

´