Walter Zimper

Walter Zimper (* 29. April 1942 in Markt Piesting, Niederösterreich; † 13. Jänner 2008 in St. Pölten) war ein österreichischer Politiker der ÖVP.

Walter Zimper studierte nach dem Besuch der Handelsakademie an der Universität Wien. Beruflich war er Chefredakteur des Niederösterreichischen Volksblattes.

Seit 1970 war er Gemeinderat in Markt Piesting und war von 1975 bis 2002 Bürgermeister dieser Gemeinde. Von 1980 bis 1982 war Zimper Landesparteisekretär der niederösterreichischen ÖVP. Wegen angeblicher Verstrickung in den WBO-Skandal musste er das Amt niederlegen; in letzter Instanz wurde er von weiten Teilen der Vorwürfe rechtskräftig freigesprochen[1]. Als Bürgermeister wurde er 1992 Obmann-Stellvertreter der ÖVP-Gemeindevertreter und 1999 Vizepräsident des Österreichischen Gemeindebundes. Dieses Amt hatte er bis 2007 inne.

Von 1974 bis 1982 war Zimper Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag.

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://derstandard.at/1308680676899/Strafprozess-in-Klagenfurt-Was-Uwe-Scheuch-drohen-koennte---und-was-nicht