Watschenmann

Watschenmann auf dem Wiener Prater 1935

Der Watschenmann ist eine mannsgroße Jahrmarktsfigur im Wiener Prater mit dunkelfarbigen wulstigen Gesichtszügen.

Man versetzt ihr eine Watschn (Ohrfeige), wobei sie einen charakteristischen brummenden und klappernden Laut ausstößt. Die Stärke des Schlages wird mit einem Zeigerinstrument gemessen. Der Watschenmann gilt als „etwas für Kraftmeier/Angeber oder für jedermann zum Abreagieren“.

Der Watschenmann ist der Titel einer satirischen Sonntagmorgensendung im österreichischen Radio Ö1. Der Text des Jingle - in dem auch das klassische Schlaggeräusch ertönt - nach dem Lied des Valentin aus Ferdinand Raimunds Verschwender (Heissa lustig, ohne Sorgen leb ich in den Tag hinein) lautet:

Jeden Ärger zu verdrängen kann nur zu Komplexen führn
und drum ist es äußerst wichtig sich schnell abzureagiern.
Es ist meistens nur die Frage, wie man dieses tuen kann:
Na so gehts halt in den Pråter, watschents dort den Watschenmann!

Siehe auch

Weblinks