Weidling (Gemeinde Klosterneuburg)

f0

Weidling (Katastralgemeinde)
Weidling (Gemeinde Klosterneuburg) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Wien-Umgebungf8, Niederösterreich
Pol. Gemeinde Klosterneuburgf0
Koordinaten 48° 17′ N, 16° 19′ O48.29055555555616.308611111111Koordinaten: 48° 17′ N, 16° 19′ Of1
Fläche 16,5 km²
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM

Weidling ist ein Ort in Niederösterreich und eine Katastralgemeinde der Stadt Klosterneuburg. Weidling hat etwa 4500 Einwohner und eine Gesamtfläche von 16,5 km².

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Urkundlich wurde Weidling zum ersten Mal im Jahr 1108 erwähnt. Der Ort war im 19. Jahrhundert ein Kur- und Erholungsort. Viele Weingärten und Buschenschenken laden zum Verweilen ein. Regional bekannt ist der Weidlinger Friedhof, wo wahrscheinlich auch 1713 die Pesttoten des Ortes begraben wurden. Weidling wurde durch die Pest auf acht Einwohner minimiert. In Weidling befinden sich beispielsweise die Grabstätten des Dichters Nikolaus Lenau, des Schriftstellers Roderich Müller-Guttenbrunn, des Orientalisten Joseph Freiherr Hammer von Purgstall, des Wiener Bürgermeisters Cajetan Felder, des Malers Josef Feid, des Wiener homöopathischen Arztes Dr. Erhard Hartung von Hartungen, des Wiener Hofkupferschmieds und Kommunalpolitikers Franz Löblich, der Sängerin Irene Abendroth und des Schauspielers Paul Richter. Der Ort beging im Jahr 2008 seine 900-Jahr-Feier.

Politik

Verwaltungsrechtlich untersteht Weidling der Stadtgemeinde Klosterneuburg, wobei im Ort ein Ortsvorsteher die Interessen der Stadt und der Weidlinger Bevölkerung wahrnimmt. Ortsvorsteher ist Karl-Josef Weiss von der ÖVP.

Wirtschaft, Kultur und Verkehr

Südostansicht der Weidlinger Pfarrkirche

Weidling besitzt eine über 125 Jahre alte Volksschule. Außerdem verfügt der Ort über seine Freiwillige Feuerwehr Weidling, seit 1908 über eine eigene Polizeiinspektion, eine Pfadfindergruppe und eine Altpfadfindergilde, einen Fußballverein, der sich mit dem Klosterneuburger Sportverein fusionierte sowie über einen Kulturverein, welcher sich mit der Förderung und der Sammlung von historisch bedeutsamen Unterlagen und Gegenständen sowie diversen Vernissagen und Ausstellungen beschäftigt. Von 1908 bis 1919 war Weidling mit dem Elektrischen Oberleitungs-Automobil-Betrieb der Gemeinde Weidling mit dem Bahnhof Klosterneuburg-Weidling verbunden, diese Linie war einer der ersten Oberleitungsbus-Betriebe Österreichs.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die Weidlinger Pfarrkirche feierte 2008 ihr 600-jähriges Bestehen.

Siehe auch Liste der denkmalgeschützten Objekte in Klosterneuburg, Abschnitt Katastralgemeinde Weidling.

Weblinks

 Commons: Weidling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien