Weiherhof (Salzburg)

Weiherhof in Salzburg: Vordereingang
Weiherhof in Salzburg: Eingang zur Galerie

Das ehemalige Schlössl Weiherhof befindet sich im Stadtteil Gneis von Salzburg (Biberngasse 31).

Er wird als Schlössl „am unteren Weiher“ des Salzburger Domkapitels zuerst um 1600 urkundlich erwähnt; dieses „Schlössl ob der Gmain“ kam von den Chiemseer Bischöfen gegen einen Tausch mit dem Jagdschlosses Guggenthal an das Domkapitel. Der namensgebende Weiher wurde allerdings, um Bauland zu gewinnen, bereits im frühen 20. Jahrhundert trockengelegt. Zu dem Schlösschen gehörte auch ein Meierhof. Dieser befindet sich neben dem Hauptgebäude (Biberngasse 29). An diesem Gebäude befindet sich an der Nordfassade eine marmorne Tafel mit dem Wappen von Bischof Ägidius Rem, Bischof von Chiemsee, einem einstigen Besitzer des Weiherhofes.

Im 19. Jahrhundert wurde der Weiherhof zu einem Bauernhaus mit Wohn- und Stallteil umgestaltet. Die Ställe sind mit einem Gewölbe (Böhmische Kappe, auch Platzelgewölbe genannt) und marmornen Säulen ausgestattet; heute ist hier eine Kunstgalerie untergebracht.

Der Bau befindet sich in Privatbesitz und wird als Wohnhaus bzw. als Galerie (Weiherhofgalerie) genutzt. Der Ausstellungsraum der Galerie kann zu den Ausstellungszeiten besichtigt werden.

Weblinks


47.78138728548213.051479935712Koordinaten: 47° 46′ 53″ N, 13° 3′ 5″ O