Weingut Neumeister

Das Weingut Neumeister in Straden ist ein österreichisches Weingut im Weinbaugebiet Südoststeiermark. Das Weingut gilt als führender Betrieb für das gesamte Weinbaugebiet, ist Mitglied der Steirischen Terroir- und Klassikweingüter und hat zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen erhalten.

Geleitet wird das Weingut von Albert Neumeister und seinem Sohn Christoph Neumeister. Die Rebfläche ist in den letzten Jahren angewachsen und beträgt 35 Hektar (Stand 2011). Weitere 10 Hektar entfallen auf Vertragswinzer. 89 Prozent sind mit weißen Rebsorten bestockt, hauptsächlich mit Welschriesling, Sauvignon Blanc, Morillon, Grauburgunder, Weißburgunder, Roter Traminer und Gelber Muskateller. Die bekanntesten Lagen sind die Rieden Moarfeitl, Saziani, Steintal und Klausen. Die Böden sind Sedimentböden aus dem Tertiär mit viel Kalk und Schotter teilweise vulkanischem Ursprungs.[1]

Die treppenartige Abstufung des 1998 in die Lage Saziani hineingebauten neuen Weinguts bildet den Produktionsprozess des Weines ab: Im oberen Bereich werden die Trauben angeliefert, im darunterliegenden vergoren und im untersten ausgebaut.[2] Zur Stilistik der Weine von Neumeister vermerkt der brtischstämmige Weinkritiker Stuart Pigott in seinem Werk Wein spricht Deutsch (2007), dass „dessen selbstbewusst moderne, manchmal laute Weine nach Kritikerlob schreien und oft die letzten Jahre damit überschüttet wurden“.[3] Bei den dichteren Weinkategorien erfolgt Spontanvergärung (ohne Zusatz von Reinzuchthefen), teilweise auch mit biologischem Säureabbau.[4]

Einzelnachweise

  1. Peter Moser: Falstaff. Weinguide 2008/2009. Österreich. Südtirol. Falstaff, Wien 2008, ISBN 978-39502147-8-9, S. 368f.
  2. Christian Datz (Hrsg.): Winery design. teNeues, Kempen 2006, ISBN 978-3-8327-9106-3, S. 84.
  3. Stuart Pigott, Andreas Durst, Ursula Heinzelmann, Chandra Kurt, Manfred Lüer, Stephan Reinhardt: Wein spricht Deutsch. Scherz Verlag, Frankfurt am Main 2007, S. 665.
  4. Vinaria. Weinguide 2011/12. Die 3500 besten Weine Österreichs. Edition LWmedia, Krems 2011, ISBN 978-3-9502275-3-6, S. 438.

Literatur

  •  Vinaria. Weinguide 2011/12. Die 3500 besten Weine Österreichs. 1. Auflage. Edition LWmedia, Krems, 2011, ISBN 978-3-9502275-3-6, S. 438.
  •  Stuart Pigott, Andreas Durst, Ursula Heinzelmann, Chandra Kurt, Manfred Lüer, Stephan Reinhardt: Wein spricht Deutsch. 1. Auflage. Scherz, Frankfurt am Main, 2007, ISBN 978-3-502-19000-4, S. 665.
  •  Klaus Egle: Der österreichische Wein. Das große Handbuch. 1. Auflage. Pichler Verlag, 2007, ISBN 978-3-85431-403-5.

Weblinks

46.80888888888915.863333333333Koordinaten: 46° 48′ 32″ N, 15° 51′ 48″ O