Welschlauf

Der Welschlauf ist eine seit 1995[1] jährlich stattfindende Laufveranstaltung in der Südsteiermark. Neben der klassischen Strecke über die Marathondistanz gibt es ebenso einen Halbmarathon sowie einen Viertelmarathon über 10,8 km, welcher auch als Nordic-Walker-Bewerb ausgetragen wird.
Der Lauf wird stets am ersten Samstag im Mai[2][3] ausgetragen, wobei sich die Laufrichtung jährlich ändert. Der Name Welschlauf steht für "Wies-Ehrenhausen-laufen und schauen" sowie in Anlehnung der Strecke, welche die Welschregion mit der Schilcherregion verbindet.

Inhaltsverzeichnis

Strecke

Höhenprofil (Start in Wies)

Die Marathonstrecke - je nach Laufrichtung - führt von Wies nach Ehrenhausen und weist 1.440 Höhenmeter auf. Für die anderen Distanzen findet ein späterer Einstieg in Leutschach bzw. Sulztal statt. Lange Teile der Strecke führen entlang der Südsteirischen Weinstraßen. Entlang der Laufstrecke befinden sich 21 Labestationen. Die Laufstrecke ist während der Veranstaltung (Gemeindestraßen zur Gänze, Landes- und Bundesstraßen teilweise) gesperrt und in beide Richtungen ganzjährig beschildert.

Besonderheiten

  • Teamwertung: Beim Bewerb "Gretzl" starten 5 Läufer in ein und derselben Distanz und werden auch gemeinsam bewertet. Für die Siegerehrung am Lauftag gilt die Zeit des Langsamsten für das gesamte Gretzl.
  • Maskierte Läufer: Eine Jury bewertet das am tollsten maskierte Team und den tollsten maskierten Einzelläufer.
  • Bei einigen Labestationen werden nicht nur isotonische Getränkem, sondern auch Wein aus der Region ausgeschenkt.

Statistik

Durch die jährliche Änderung der Laufrichtung sind die Zeiten nur bedingt vergleichbar.[4]

Siegerliste Marathon (seit 1998)

Jahr Start Männer Zeit Frauen Zeit
2012 Wies Kabicher Michael (AUT) 02:54:10 Schweiger Astrid (AUT) 04:03:15
2011 Ehrenhausen Kumpusch Vinzenz (AUT) 02:49:59 Striednig Ulrike (AUT) 03:39:00
2010 Wies Kranixfeld Hannes (AUT) 02:58:02 Dohr Karoline (AUT) 03:32:04
2009 Ehrenhausen Kranixfeld Hannes (AUT) 02:52:52 Gerasdorfer Daniela (AUT) 03:34:07
2008 Wies Schleipfner Andreas (AUT) 02:53:02 Egger Ursula (AUT) 03:45:54
2007 Ehrenhausen Schleipfner Andreas (AUT) 02:49:31 Renner Ingrid (AUT) 03:47:49
2006 Wies Pumhösl Günter (AUT) 02:53:03 Knoll-Rumpl Paula (AUT) 03:19:04
2005 Ehrenhausen Plechinger Jürgen, Mag. (AUT) 02:48:20 Gether Karin (AUT) 03:27:18
2004 Wies Plechinger Jürgen, Mag. (AUT) 02:46:43 Legat Sabine (AUT) 03:44:35
2003 Ehrenhausen Pumhösl Günter (AUT) 02:47:03 Dohr Karoline (AUT) 03:21:13
2002 Wies Staudach Ralph (AUT) 02:56:26 Senfter Irene (AUT) 03:48:13
2001 Ehrenhausen Staudach Ralph (AUT) 02:54:45 Senfter Irene (AUT) 03:35:57
2000 Wies Wippel Anton (AUT) 02:51:59 Dohr Karoline (AUT) 03:20:37
1999 Ehrenhausen Wippel Anton (AUT) 02:48:11 Moll Petra (AUT) 03:25:38
1998 Wies Wippel Anton (AUT) 02:48:01 Moll Petra (AUT) 03:14:54

Finisher 2011

  • Marathon: 247
  • Halbmarathon: 816
  • Viertelmarathon: 583
  • Nordic Walker - Viertelmarathon: 213

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kleine Zeitung: Artikel über die Organisatorin der Veranstaltung. 23. März 2012
  2. Buch "Die 100 besten Tipps für den Marathon": Beschreibung der Veranstaltung. 23. März 2012
  3. Buch "Steiermark - das grüne Herz Österreichs": Beschreibung der Veranstaltung. 23. März 2012
  4. Pentek-Timing: Ergebnisse der einzelnen Bewerbe seii 1998. 23. März 2012