Welzl von Wellenheim

Das Wappen der Welzl v. Wellenheim im Adelsdiplom vom 1. Februar 1808.

Welzl von Wellenheim ist der Name eines österreichischen Adelsgeschlechts, dessen direkte Stammreihe mit dem Inspektor und Buchhalter des Leopold Graf Kolowrat-Krakowsky, Ferdinand Welzl (* 1743 in Hroby, Böhmen; † 1808 in Wien) beginnt.

Inhaltsverzeichnis

Adelserhebung

Erhebung am 1. Februar 1808[1] in Wien in den erbländischen erblichen Adelstand mit dem Namen „Welzl von Wellenheim“ für Leopold Welzl, österreichischer k.k. Hofrat[2]

Wappen

Aufrechter schwarzer Schild mit einem wellenweise gezogenen silbernen Querbalken, in dessen Haupt drei goldene Bienen, in dessen Fuße auf grünem Grund eine natürliche Nachteule, beseitet von zwei goldenen Sternen, zu sehen ist. Auf dem Schilde ruht ein gekrönter rechts gekehrter Turnierhelm, aus dessen Krone drei Straußenfedern, eine schwarze zwischen goldener und silberner, emporwallen. Die Decken ist zu beiden Seiten schwarz, rechts mit Gold, links mit Silber unterlegt.

Namensträger

Einzelnachweise

  1. Karl F. v. Frank: Standeserhebungen u. Gnadenakte für das Deutsche Reich und die Österreichischen Erblande, Band 5, Senftenberg 1974, Seite 202
  2. Bericht über das Museum Francisco-Carolinum, Band 9, Linz 1847, Seite 88 (Digitalisat)
  3. Hof- und Staats-Handbuch des österreichischen Kaiserthumes, Wien 1848, Seite 264 (Digitalisat)
  4. Verordnungsblatt für den Dienstbereich des österreichischen Finanzministeriums, Wien 1854, Seite 323 (Digitalisat)

Literatur

  • Karl F. v. Frank: Standeserhebungen u. Gnadenakte für das Deutsche Reich und die Österreichischen Erblande, Band 5, Senftenberg 1974, Seite 202.
  • Genealogisches Taschenbuch der adeligen Häuser Österreichs, Band 3, Verlag O. Maas' Söhne, 1908/09, Seite 574 ff.
  • Genealogisches Handbuch des Adels, Adelige Häuser B Band XXII, Band 115 der Gesamtreihe, C. A. Starke Verlag, Limburg (Lahn) 1998, ISBN 3-7980-0815-9.

Weblinks