Werner Feiersinger

Werner Feiersinger (* 22. Mai 1966 in Brixlegg) ist ein österreichischer Bildhauer und Fotograf.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Werner Feiersinger studierte von 1984 bis 1989 an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien bei Wander Bertoni und Ernst Caramelle.[1]

Feiersinger war 1999 Gastdozent an der Ecole Nationale des Beaux Arts de Lyon und hatte von 2006 bis 2008 eine Gastprofessur an der Universität für Angewandte Kunst in Wien.[2]

Feiersinger lebt und arbeitet in Wien.

Einzelausstellungen

  • 2001 Galerie Martin Janda, Wien
  • 2004 Freespace, Z33, Hasselt, Belgien
  • 2005 Österreichisches Kulturforum, Bratislava
  • 2006 Skulpturen. Schloss Damtschach, Wernberg
  • 2008 Wiener Secession[3][4]
  • 2010 Neue Skulpturen und Fotografien. Galerie Martin Janda, Wien

Publikationen

  • Skulpturen. Bildband, deutsch und englisch, Übersetzung von Nicholas Grindell, Verlag Revolver - Archiv für Aktuelle Kunst, Frankfurt am Main 2004 und 2006.
  • Werner Feiersinger. Text von Barbara Steiner, Ausstellung in der Wiener Secession 2008, Verlag der Buchhandlung Walther König, ISBN 978-3-902592-08-8; 5/7/9/10/11/13/15. Werner Feiersinger. Ausstellung in der Wiener Secession 2008, Buchhandlung Walther König, Köln 2008, ISBN 978-3-86560-450-7.
  • Werner Feiersinger. Sculpture. Ausstellungskatalog, Text von Kirsty Bell, Galerie Martin Janda (Hrsg.), Verlag Distanz, Berlin 2010, ISBN 978-3-942405-27-0.
  • mit Martin Feiersinger: Italomodern. Architektur in Oberitalien 1946-1976. Essay von Otto Kapfinger, Ausstellung im Aut. Architektur und Tirol in Innsbruck, Springer, Wien 2012, ISBN 978-3-7091-0851-2.

Weblinks

 Commons: Werner Feiersinger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kurzbio zu Werner Feiersinger archiv.belvedere.at
  2. Kurzbio zu Werner Feiersinger Kunstuniversität Linz, 13. Jänner 2010
  3. WERNER FEIERSINGER 29. Februar – 13. April 2008 Fotos von Werner Kaligofsky, Wiener Secession, 2008
  4. Kunstvermittlung Ausstellung 2008 in der Wiener Secession Wiener Secession, Februar 2008