Westliche Praxmarerkarspitze

Westliche Praxmarerkarspitze
Die Praxmarerkarspitzen von der Nordkette

Die Praxmarerkarspitzen von der Nordkette

Höhe 2638 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich
Gebirge Gleirsch-Halltal-Kette, Karwendel
Geographische Lage 47° 20′ 58″ N, 11° 24′ 0″ O47.34944444444411.42638Koordinaten: 47° 20′ 58″ N, 11° 24′ 0″ O
Westliche Praxmarerkarspitze (Tirol)
Westliche Praxmarerkarspitze
Normalweg Bergtour (II)
Die Praxmarerkarspitzen von der Kaskarspitze

Die Praxmarerkarspitzen von der Kaskarspitze

Von Nordwesten: Links die östliche, rechts die Westliche Praxmarerkarspitze

Von Nordwesten: Links die östliche, rechts die Westliche Praxmarerkarspitzebdep2

Die Westliche Praxmarerkarspitze ist ein 2638 m ü. A. hoher Gipfel der Gleirsch-Halltal-Kette im Karwendel und die höchste Erhebung des Innsbrucker Stadtgebietes. Etwa 150 Meter nordöstlich ist ihr die Östliche Praxmarerkarspitze (2638 m ü. A.) vorgelagert.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Umgebung

Die Praxmarerkarspitzen liegen in der Gleirsch-Halltal-Kette, einem Gebirgskamm, der hier in west-östlicher Richtung verläuft. Im Norden fallen steile Felswände zum Hinterautal hin ab. Nach Süden zieht von der Westlichen Praxmarerkarspitze ein markanter Grat ins Samertal hinunter, der die Kare Gamskarl im Westen und Praxmarerkar im Osten trennt. Im Westen setzt sich der Kammverlauf über einen 2618 m ü. A. hohen Vorgipfel fort, von wo ein weiterer Grat Richtung Südwesten hin abzweigt. Weiter folgen im Westen die 2470 m ü. A. hohe Jägerkarlspitze und die 2608 m ü. A. hohe Jägerkarspitze, Nachbarberg im Osten ist die 2580 m ü. A. hohe Kaskarspitze.

Wege

Die Östliche Praxmarerkarspitze ist von der Pfeishütte (1922 m ü. A.) aus im Schwierigkeitsgrad II (UIAA) in ca. 4 Stunden erreichbar. Der Übergang zwischen der Westlichen und Östlichen Praxmarerkarspitze weist ebenfalls den Schwierigkeitsgrad II auf und nimmt etwa 15 Minuten in Anspruch. Der weitere Weg über den Grat zur Jägerkarlspitze ist mit Schwierigkeitsgrad III schwieriger.

Weitere Anstiege führen über den Südgrat zur Westlichen Praxmarerkarspitze (III) und über das Gamskarl und den westlichen Vorgipfel (II). Letzterer findet hauptsächlich als Abstieg Verwendung.

Geschichte

Die Praxmarerkarspitzen wurden am 31. Juli 1870 von Hermann von Barth erstbestiegen, nur einen Tag nach seiner Erstbesteigung der Jägerkarspitze. Am nächsten Tag konnte er die Kaskarspitze und die Sonntagkarspitze erstmals ersteigen.[1]

Am 6. Oktober 1901 kamen Otto Melzer und Emil Spötl beim Versuch der Erstbesteigung der Nordwand der Östlichen Praxmarerkarspitze ums Leben - Spötl stürzte an einer Wandstelle ab, Melzer konnte sich allein nicht retten und starb an einem Haken angebunden. Die Wand trägt seither den Namen Melzerwand. Ein Denkmal am Weg zur Sunntigerspitze (2321 m ü. A.) erinnert an das Unglück.

Literatur

Weblinks

 Commons: Praxmarerkarspitzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1.  Heinrich Schwaiger: Die Karwendel Gruppe. I. Band Die nördlichen Kalkalpen. In: Eduard Richter, Deutscher und Österreichischer Alpenverein (Hrsg.): Die Erschließung der Ostalpen. Verlag des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins, Berlin 1893, S. 188-225.