whatchado.net

whatchado GmbH
Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 2011 in Wien[1]
Sitz Wien, Österreich
Leitung Ali Mahlodji
Mitarbeiter 12 (Stand März 2012)
Branche Internet Start-Up
Website www.whatchado.net

Whatchado (eigene Schreibweise: whatchado) ist ein österreichisches Web-Portal mit Sitz in Wien, das sich als E-Recruiting Plattform und Online-Karrieremesse versteht. Der Name Whatchado ist amerikanischer Slang für die Frage "what do you do?". Die Idee dahinter ist es, Jugendliche bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen, indem ihnen auf der Website Video-Interviews mit verschiedenen Berufstätigen zur Verfügung gestellt werden. Dabei erzählen Menschen anhand von sieben vordefinierten Fragen über ihren Beruf und ihren Werdegang. Die Plattform deckt dabei zahlreiche Berufsbilder ab und befragt Personen aller Hierarchien vom Lehrling bis zum Geschäftsführer.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Whatchado ist eine Karriereplattform die seit dem Jahr 2011 online ist. Zielgruppe sind vor allem Jugendliche und daher hat das Unternehmen einen starken Fokus auf Social Media. Die Mitarbeiter von Whatchado führen Interviews mit Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen und befragen sie dabei zu ihrem Beruf und wie sie dazu gekommen sind. Diese Interviews finden in unterschiedlichsten Locations statt, folgen aber immer einem gewissen Muster. Es werden nämlich immer die selben sieben Fragen gestellt. Über 300 dieser Interviews wurden bereits auf Whatchado veröffentlicht, darunter auch einige prominente Namen.

Auf Basis dieser Interviews führt die Funktion Interessensmatching den Besucher der Website anhand von Multiple-Choice Fragen zu passenden Interviews. Der Business Channel bietet Partnerunternehmen die Möglichkeit Jobprofile auf der Plattform zu präsentieren.[2]

Die 7 Fragen

  • Was steht auf deiner Visitenkarte?
  • Worum geht’s in deinem Job?
  • Wie schaut dein Werdegang aus?
  • Ginge es auch ohne deinen Werdegang?
  • Was ist das Coolste an deinem Job?
  • Welche Einschränkungen bringt der Job mit sich?
  • Drei Ratschläge an dein 14-jähriges Ich?[3]

Öffentlichkeitsarbeit

Über Whatchado wurde seit der Gründung im Jahr 2011 in mehreren überregionalen Medien in Österreich berichtet. In der ZIB 24, einer Nachrichtensendung des ORF, wurde das Portal anlässlich des Go-Live vorgestellt.[4] Mehrere Tageszeitungen, wie Der Standard und die Wiener Zeitung haben Artikel über das Portal veröffentlicht und Die Presse hat ein Interview mit dem Unternehmensgründer geführt.[5][6]

„Aktuelle Berufsorientierungsmethoden sprechen User nicht mehr zeitgemäß an oder sind nicht authentisch. Punkte, die im digitalen Zeitalter fatal sind. Video, wenn richtig aufbereitet und in ein passendes Informationssystem eingebettet , wird verstanden und bei korrekter Länge auch konsumiert. Außerdem ermöglicht Video ein authentisches Feeling, wenn es um Menschen geht.“

Ali Mahlodji, CEO[7]

Die Initiative "Zusammen Österreich" des österreichischen Staatssekretariats für Integration verwendet whatchado Videos als integralen Bestandteil.[8]

Auszeichnungen

  • Social Impact Award 2011[9]

Einzelnachweise

  1. http://futurezone.at/digitallife/3801-whatchado-berufs-portal-ist-online.php
  2. http://www.tibs.at/content/whatchado-berufsinformation-einmal-anders
  3. http://www.whatchado.net/fragen
  4. http://www.youtube.com/watch?v=oxAG-yOHZtk
  5. http://derstandard.at/1310512281437/Start-Up-Whatchado-Heute-Heinz-Fischer-morgen-Barack-Obama
  6. http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_integration/gesellschaft/421765_Jeder-kann-es-schaffen.html
  7. http://karrierenews.diepresse.com/home/karrieretrends/726760/whatchado_Die-taegliche-Karrieremesse-
  8. http://zusammenoesterreich.at
  9. http://socialimpactaward.at/whatchado-2/

Weblinks