Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche

Das Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW) ist ein 1973 gegründetes österreichisches Wirtschaftsforschungsinstitut mit besonderer Ausrichtung auf Osteuropa.

Das in Wien angesiedelte Institut war in den ersten Jahren ab seiner Gründung unter der Leitung von Kazimierz Laski und Friedrich Levcik vorwiegend auf die Analyse der Entwicklungen in den Staaten des COMECON orientiert und auch personalmäßig entsprechend ausgestattet.

Mit der Wende von 1989 kam es hier zu einer Ausweitung. Die heutigen Forschungsschwerpunkte des WIIW liegen in der Analyse und Prognose der ökonomischen Tendenzen in den Reformländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas sowie in China; das Institut befasst sich aber auch mit der Türkei. Es erstellt unter anderem Studien über Arbeitsmarkttrends und Wettbewerbsfähigkeit, Branchenentwicklungen, ausländische Direktinvestitionen, Trends im Außenhandel und über die Integrationsfortschritte der neuen EU-Mitgliedstaaten.

Weblinks