Wilhelm Wolf (Politiker Österreich)

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Wilhelm Wolf (manchmal auch Wolff ; * 1897; † 1939) war ein österreichischer Politiker. Er war der letzte Außenminister vor dem „Anschluss“ Österreichs an das nationalsozialistische Deutsche Reich.

Nach dem erzwungenen Rücktritt der Regierung Schuschnigg am 11. März 1938 wurde Wolf am gleichen Tag Außenminister im Kabinett des Nachfolgers Arthur Seyß-Inquart. Seine Amtszeit betrug nur zwei Tage, bereits am 13. März wurde der Anschluss an das Deutsche Reich vollzogen. Nur ein Jahr später verunglückte Wolf tödlich bei einem Autounfall.

Wilhelm Wolf war Mitglied im Österreichischen Cartellverband, zum Zeitpunkt seines Todes lief jedoch bereits ein Ausschlussverfahren.

Weblinks