Wilhelm von Gloucester

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Artikel ist seit jeher unbelegt. Bitte mit Literatur verifizieren und belegen.

Prinz Wilhelm von Gloucester (William Henry Andrew Frederick Windsor, * 18. Dezember 1941 in Barnet, Hertfordshire; † 28. August 1972 nahe Wolverhampton) war ein Mitglied des britischen Königshauses und Enkel von König Georg V.

Sein Vater war Henry, Duke of Gloucester, Prinz von Großbritannien und Irland, der dritte Sohn von Georg V. Seine Mutter war Alice, Duchess of Gloucester, Tochter von John Montagu-Douglas-Scott, 7. Duke of Buccleuch und 9. Duke of Queensbury. Als der Enkel eines britischen Monarchen in der männlichen Linie bekam Wilhelm von Gloucester den Titel His Royal Highness.

Seine Kindheit verbrachte er in Barnwell Manor in Northamptonshire und später in Australien, wo sein Vater von 1945 bis 1947 Generalgouverneur war.

Nach seinem Studienabschluss 1963 ging er für ein Jahr nach Amerika, wo er amerikanische Geschichte studierte. Nach seiner Rückkehr arbeitete er für eine Bank. Ab 1965 ging er in den diplomatischen Dienst ins Ausland, den er wegen des schlechter werdenden Gesundheitszustandes seines Vaters 1970 wieder verließ und nach Großbritannien zurückkehrte.

Er war ein ausgezeichneter Pilot, besaß mehrere Flugzeuge und trat in Air Shows auf. Er starb am 28. August 1972 bei einem Flugzeugabsturz in Halfpenny Green, nahe Wolverhampton. Sein jüngerer Bruder Prinz Richard folgte an seiner Stelle dem Vater als Duke of Gloucester nach.