Willy Christian Kriz

Willy Christian Kriz (2009)

Willy Christian Kriz (* 1968 in Wien) ist ein deutscher Wirtschafts- und Organisationspsychologe und Hochschullehrer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach der Matura (Abitur) am naturwissenschaftlichen Realgymnasium in Baden bei Wien studierte er von 1989 bis 1993 Psychologie an der Universität Wien. Anschließend war er 1993 bis 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Wiener Internationalen Zukunftskonferenz (ein Stadtentwicklungsprojekt der Stadt Wien unter der Leitung von Dennis Meadows) und promovierte mit Auszeichnung (Dr. phil.) bei Giselher Guttmann über das Thema Training von Systemkompetenz mit Planspielen. Er war wissenschaftlicher Assistent an der Abteilung für Sozial- und Wirtschaftspsychologie der Universität Linz (1996 bis 1997), Mitarbeiter und Projektleiter am Institut für Personal- und Organisationsberatung Linz und er war wissenschaftlicher Assistent am Institut für Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (1998 bis 2005). Seit 2005 hat er eine Professur für Organizational Behavior, Human Resource Management, Führung und systemische Organisationsentwicklung an der Fachhochschule Vorarlberg in Dornbirn, Österreich inne. An der FH Vorarlberg ist er zusätzlich Beauftragter für Hochschuldidaktik. Er ist Sohn von Jürgen Kriz, seit 1998 verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn.

Wirken

F&E-Schwerpunkte sind: Evaluation von Planspielen. Er war u.a. (gemeinsam mit Jan Ulrich Hense) für die wissenschaftliche Evaluation und Begleitforschung des EU Leonardo-da-Vinci Projekts Simgame verantwortlich (2003 bis 2005); seit 2007 ist er gemeinsam mit Eberhard Auchter und Helmut Wittenzellner für die wissenschaftliche Evaluation des 'Exist-Prime-Cup' verantwortlich, ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderter Planspielwettbewerb für die Entwicklung von Kompetenzen und Gründermotivation im Bereich Entrepreneurship.

Er ist seit 2001 Gründungs- und Vorstandsmitglied des deutschen, österreichischen und schweizerischen Fachverbandes für Planspielmethoden SAGSAGA (Swiss Austrian German Simulation and Gaming Association) und war 6 Jahre erster Vorsitzender, seit 1998 Mitglied im Vorstand der ISAGA (International Simulation And Gaming Association) und war Präsident der ISAGA, sowie ist gemeinsam mit Paola Rizzi seit 2004 Gründer und Direktor der ISAGA-Summer-School. Seit 2010 ist er Mitglied der Jury des Deutschen Planspielpreises, einer Auszeichnung für Studienabschlussarbeiten und Dissertationen / Habilitationen im Themenfeld Planspiel. Er ist in der Weiterbildung, Personalentwicklung und in der Organisationsberatung tätig und Entwickler von Planspielen, das bekannteste ist das mit Hanja Hansen entwickelte Planspiel SysTeamsChange. Er ist Mitglied im Editorial Board des Journals Simulation & Gaming.

Schriften

Kriz ist Autor bzw. Herausgeber von umfänglichen Büchern und zahlreichen Aufsätzen, so

Auszeichnungen

  • 2003 u. 2008: ISAGA-Outstanding-Paper-Award
  • ABEAI Best Paper Award

Weblinks