Willy Winterstein

Willy Winterstein, auch Willi Winterstein (* 22. Februar 1895 als Wilhelm Moritz Winterstein in Leitmeritz, Österreich-Ungarn, heute Tschechien[1]; † 4. Juli 1965 in Handeloh-Wörme bei Hamburg) war ein österreichischer Kameramann.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Nach der Realschule absolvierte er eine Fotografenlehre an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. 1912 arbeitete er ein halbes Jahr für die französische Filmgesellschaft Pathé frères in Paris, anschließend für die Wochenschau in Wien.

1914 kam Winterstein nach Berlin, wo er erste Spielfilmerfahrungen machte. Seit 1916 diente er als Kriegsberichterstatter. Nach dem Krieg schlug er endgültig eine Laufbahn als Kameramann ein und arbeitete zunächst in Wien und ab 1927 in Berlin. 1930/31 nahm er in London die beiden Filme Dreyfus und Fascination auf.

In den dreißiger und vierziger Jahren war Winterstein der meistbeschäftigte Kameramann der deutschen Filmindustrie. Neben den Spielfilmen drehte er noch zahlreiche Kurzfilme. Sein erster Farbfilm Die Fledermaus konnte erst nach Kriegsende von der DEFA fertiggestellt werden. In den fünfziger Jahren arbeitete er vor allem für die Real-Film. Seine Tochter Elisabeth wurde unter dem Namen Lilo Winterstein als Standfotografin bekannt. Das Familiengrab der Wintersteins befindet sich auf dem Friedhof in Handeloh.

Filmografie

  • 1916: Ernst ist das Leben
  • 1919: Hand des Schicksals
  • 1919: Der Rebell
  • 1919: Sami kratzt sich
  • 1920: Casanovas erste und letzte Liebe
  • 1921: Die „Huronen“
  • 1921: Der Marquis von Bolibar
  • 1921: Die Nacht der Mary Murton
  • 1922: Die Tochter des Brigadiers
  • 1926: Der Rastelbinder
  • 1927: Die Waise vom Wedding
  • 1927: Die Hafenbraut
  • 1927: Eine kleine Freundin braucht ein jeder Mann
  • 1927: Das Geheimnis von Genf
  • 1927: Almenrausch und Edelweiß
  • 1928: Der Hafenbaron
  • 1928: Der Kampf ums Matterhorn
  • 1929: Der Mann, der nicht liebt
  • 1929: Der Ruf des Nordens / Polarstürme
  • 1930: Die heiligen drei Brunnen
  • 1930: Zweimal Hochzeit
  • 1930: Der keusche Josef
  • 1930: Pension Schöller
  • 1930: Kaiserliebchen
  • 1930: Der Liebesarzt
  • 1930: Tänzerinnen für Süd-Amerika gesucht
  • 1931: Dreyfus
  • 1931: Fascination
  • 1931: Ein ausgekochter Junge
  • 1931: Schön ist die Manöverzeit
  • 1931: Der Schlemihl
  • 1931: Die spanische Fliege
  • 1931: Der unbekannte Gast
  • 1932: Goldblondes Mädchen, ich schenk' Dir mein Herz
  • 1932: Kampf
  • 1933: Das Meer ruft
  • 1933: Der Judas von Tirol
  • 1933: Es gibt nur eine Liebe
  • 1934: Zu Straßburg auf der Schanz
  • 1934: Fräulein Frau
  • 1934: ...heute Abend bei mir
  • 1934: Ein Walzer für dich
  • 1934: Rosen aus dem Süden
  • 1934: Fräulein Liselott
  • 1934: Pechmarie
  • 1934: Ich sehne mich nach Dir
  • 1934: Herz ist Trumpf
  • 1935: April, April
  • 1935: Das Mädchen vom Moorhof
  • 1935: Eine Nacht an der Donau
  • 1935: Familie Schimek
  • 1936: Der schüchterne Casanova
  • 1936: Ein Mädel vom Ballett
  • 1936: Der Hund von Baskerville
  • 1937: Vor Liebe wird gewarnt
  • 1937: Peter im Schnee
  • 1937: Spiel auf der Tenne
  • 1937: Eine Insel wird entdeckt / Pat und Patachon im Paradies
  • 1937: Der Schimmelkrieg in der Holledau
  • 1937: Wie einst im Mai
  • 1938: Frühlingsluft
  • 1939: Der grüne Kaiser
  • 1939: Die Frau ohne Vergangenheit
  • 1939: Renate im Quartett
  • 1939: Kitty und die Weltkonferenz
  • 1939: Johannisfeuer
  • 1939: Opernball
  • 1940: Wiener G’schichten
  • 1940: Achtung! Feind hört mit!

Einzelnachweise

  1. andere Angaben: bei Wörschach (Steiermark)

Weblinks