Wolfgang Gerstl

Wolfgang Gerstl (* 14. Oktober 1961 in St. Pölten) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP). Er war vom 27. April 2001 bis zum 13. September 2011 Abgeordneter zum Wiener Landtag und Gemeinderat. Nach dem Rücktritt von Wolfgang Schüssel Anfang September 2011 übernahm Gerstl am 9. September 2011 dessen Mandat im Nationalrat.[1]

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Wolfgang Gerstl besuchte das neusprachliche Gymnasium in St. Pölten und Horn und studierte nach der Matura Rechtswissenschaften an der Universität Wien. 1986 schloss er sein Studium mit dem Grad „Magister iuris“ ab.

Gerstl trat 1980 in die Polizeischule Wien ein und versah Dienst in der Alarmabteilung. Nach der Beendigung seines Studiums wurde er 1987 in den juristischen Dienst des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung übernommen und war 1989 im Büro des Bundesministers für Landesverteidigung beschäftigt. Im Dezember 1990 wurde er zum Leiter des Büros des Bundesministers für Landesverteidigung ernannt. Im August 1997 wechselte er als Landesgeschäftsführer zur ÖVP Wien. Diese Tätigkeit führte Gerstl bis Juni 2002 aus.

Politik

Wolfgang Gerstl engagierte sich stark in der Bezirkspolitik. Er war seit 1989 in der ÖVP Penzing aktiv und seit diesem Jahr Sektionsobmann der Sektion X in Penzing. 1993 bis 1996 war er ÖAAB-Bezirksgruppenobmann und wurde im Juli 1996 zum Bezirksparteiobmann gewählt. Im November 1996 wurde er als Bezirksrat angelobt und übernahm die Führung des Penzinger ÖVP-Klubs. Im April 2001 legte sein Bezirksratsmandat zurück und wechselte in den Wiener Landtag und Gemeinderat. Er war seit 2001 Verkehrssprecher der Wiener ÖVP.

Seit dem 9. September 2011 ist Gerstl Abgeordneter zum Österreichischen Nationalrat und Verfassungssprecher der ÖVP.

Einzelnachweise

  1. Wiener Stadtrat Gerstl folgt auf Schüssel

Weblinks