Yams

Dieser Artikel behandelt die Yamswurzel, eine Pflanze, für Information zum Würfelspiel Yams siehe bei Kniffel.
Yams
Gemeine Schmerwurz Dioscorea communis

Gemeine Schmerwurz Dioscorea communis

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Yamswurzelartige (Dioscoreales)
Familie: Yamswurzelgewächse (Dioscoreaceae)
Gattung: Yams
Wissenschaftlicher Name
Dioscorea
L.
Dioscorea sp.

Yams (Dioscorea), auch Yam oder Yamswurzel genannt, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Yamswurzelgewächse (Dioscoreaceae). Yams ist hauptsächlich in den Tropen verbreitet. Die einzigen in Mitteleuropa heimischen Arten sind die Schmerwurz (Dioscorea communis) und die Balkan-Schmerwurz (Dioscorea balcanica). Die Gattung ist nach Pedanios Dioscurides benannt, einem griechischen Arzt aus dem 1. Jahrhundert.

Beschreibung

Yams auf dem Brixton Market in London
Japanische Yams auf einem Markt in Hamamatsu

Es sind windende, mehrjährige, krautige Pflanzen. Sie bilden Wurzelknollen als Überdauerungsorgane, die in ihrer Größe, Gestalt, Farbe, Inhaltsstoffen und Tiefe in der Erde sehr unterschiedlich sein können. Die gestielten Laubblätter sind einfach oder zusammengesetzt.

Die Blüten sind immer eingeschlechtig, die Pflanzen sind meist zweihäusig (diözisch), selten einhäusig (monözisch). Die männlichen Blüten enthalten sechs oder drei Staubblätter. Sie bilden dreifach geflügelte Kapselfrüchte. Die Samen haben häutige Flügel. [1]

Nutzung

Ein japanisches Gericht: Gebackener Yams, mit Katsuobushi (Bonito-Flocken) bestreut
Wurzel, wie sie auf den Azoren auf Märkten verkauft wird

Einige Arten und deren Ausleseformen sind Nutzpflanzen, sowohl als wichtige Nahrungspflanzen als auch als Heilpflanzen. Viele Yams-Arten werden wegen ihrer essbaren Wurzelknollen als Nahrungsmittel angepflanzt.

Bei der am meisten angebauten Art erreichen die unterirdischen Knollen eine Länge von bis zu 2 Metern, ihr Geschmack ist süßlich und ähnelt Esskastanien und Kartoffeln. Sie haben eine dunkelbraune bis schwarze Haut und sind reich an Provitamin A sowie Kalium. Außer der Dioscorea opposita („Chinesischen Yams“) bzw. der Dioscorea japonica („Japanische Berg-Yams“ oder „Yamaimo“(山芋)) wirken alle Yams-Arten roh gegessen toxisch.[2] Yamswurzeln ähneln geschmacklich und optisch den Süßkartoffeln, sind aber nicht mit ihnen verwandt. In Südamerika, Afrika und der Karibik ist Yams weit verbreitet, in Europa jedoch im Gegensatz zur Süßkartoffel nur selten zu erwerben. Des Weiteren ist es in den Tropen ein wichtiger Stärke-Lieferant. In China gibt es ein Vorhaben, mit Hilfe gentechnischer Methoden Sorten von Yams-Arten zu züchten, die als Energiepflanzen für die Erzeugung von Ethanol-Kraftstoff optimiert sind.[3]

In der Naturheilkunde wird wilder Yams je nach Dosierung zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden, gegen PMS und sowohl zur Empfängnisverhütung als auch bei unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt.[4] Der Einsatz ist jedoch umstritten und setzt eine intensive Beschäftigung mit dem Thema voraus.[5] Die wilde Yamswurzel enthält in großen Mengen Diosgenin, ein Cholesterin-Derivat mit zusätzlichen Hydroxygruppen in der Seitenkette, die als inneren Ether weitere Ringe an das Steran-Gerüst anhängen. Obwohl aus Diosgenin nur durch chemischen Abbau das Gelbkörperhormon Progesteron gewonnen werden kann, wird Diosgenin in der esoterischen Literatur und der alternativen Medizin als "natürliches" Progesteron bezeichnet.

Arten

Die Gattung Yams (Dioscorea) umfasst etwa 350 bis 800 Arten. Hier eine Auswahl:[6]

  • Dioscorea abyssinica
  • Dioscorea alata (Purpur-Yams, Syn.: Dioscorea alata var. purpurea (Roxburgh) A.Pouchet; D. purpurea Roxburgh.) Sie bildet ganz unterschiedlich aussehende Wurzelknollen aus.
  • Dioscorea althaeoides
  • Dioscorea amaranthoides
  • Dioscorea aristolochiifolia
  • Dioscorea auriculata
  • Dioscorea altissima
  • Dioscorea aspersa
  • Dioscorea balcanica (Balkan-Yams, oder „Balkan-Schmerwurz“)
  • Dioscorea banzhuana
  • Dioscorea bartlettii
  • Dioscorea batata
  • Dioscorea benthamii
  • Dioscorea bicolor
  • Dioscorea biformifolia
  • Dioscorea biloba
  • Dioscorea birmanica
  • Dioscorea bulbifera
  • Dioscorea campestris
  • Dioscorea caucasica
  • Dioscorea cayenensis (Gelbe Guinea-Yams, Syn.: Dioscorea occidentalis R.Knuth)
  • Dioscorea chingii
  • Dioscorea cirrhosa
  • Dioscorea collettii
  • Dioscorea composita
  • Dioscorea cumingii
  • Dioscorea communis (Schmerwurz, Syn.: Tamus communis L., Tamus edulis Lowe)
  • Dioscorea convolvulacea (Syn.: Dioscorea convolvulacea subsp. esaurientium (Uline) Uline ex R.Knuth, D. esurientium Uline, D. hirsuta M.Martens & Galeotti)
  • Dioscorea cotinifolia
  • Dioscorea cyanisticta
  • Dioscorea decipiens
  • Dioscorea delavayi
  • Dioscorea deltoidea
  • Dioscorea demourae
  • Dioscorea densiflora
  • Dioscorea divaricata
  • Dioscorea dodecaneura
  • Dioscorea dregeana
  • Dioscorea dumetorum (Bittere Yams)
  • Dioscorea elephantipes (Syn.: Tamus elephantipes L'Hér., Testudinaria elephantipes (L'Hér.) A.Dicks.)
  • Dioscorea esculenta (Kartoffel-Yams, Syn.: D. aculeata L., D. fasciculata Roxb., D. sativa auct., Oncus esculentus Lour.) Sie bildet Rhizome.
  • Dioscorea esquirolii
  • Dioscorea exalata
  • Dioscorea floridana (Florida-Yams)
  • Dioscorea floribunda
  • Dioscorea fordii
  • Dioscorea futschauensis
  • Dioscorea galeottiana
  • Dioscorea garrettii
  • Dioscorea glabra
  • Dioscorea glandulosa
  • Dioscorea glomerulata
  • Dioscorea gracillima
  • Dioscorea grisebachii
  • Dioscorea hassleriana
  • Dioscorea hemicrypta
  • Dioscorea hemsleyi
  • Dioscorea hispida (Giftige Yams, Syn.: Dioscorea daemona Roxb.)
  • Dioscorea hondurensis
  • Dioscorea humifusa
  • Dioscorea humilis
  • Dioscorea japonica (Syn.: Dioscorea belophylloides Prain & Burkill, D. kiangsiensis R.Knuth, D. pseudojaponica Hayata.) Sie bildet vertikale Wurzelknollen aus.[2]
  • Dioscorea kamoonensis
  • Dioscorea laxiflora
  • Dioscorea linearicordata
  • Dioscorea martini
  • Dioscorea melanophyma
  • Dioscorea menglaensis
  • Dioscorea mexicana (Syn.: Dioscorea macrostachya Benth.)
  • Dioscorea monadelpha
  • Dioscorea multispicata
  • Dioscorea nelsonii
  • Dioscorea nipponica
  • Dioscorea nitens
  • Dioscorea nummularia
  • Dioscorea olfersiana
  • Dioscorea opposita (Chinesische Yams, „Japanische Berg-Yams“, „Yamaimo“ ,„Koreanische Yams“, Syn.: Dioscorea oppositifolia, Dioscorea batatas Decaisne, D. decaisneana Carrière, D. doryphora Hance, D. potaninii Prain & Burkill, D. rosthornii Diels, D. swinhoei Rolfe.) Sie bildet vertikale Wurzelknollen aus.[2]
  • Dioscorea ovata
  • Dioscorea pallens
  • Dioscorea panthaica
  • Dioscorea pentaphylla
  • Dioscorea persimilis
  • Dioscorea pilcomayensis
  • Dioscorea piperifolia
  • Dioscorea poilanei
  • Dioscorea polystachya
  • Dioscorea polygonoides
  • Dioscorea praehensilis
  • Dioscorea preussii
  • Dioscorea remota
  • Dioscorea remotiflora
  • Dioscorea retusa
  • Dioscorea rotundata (Guinea-Yams)
  • Dioscorea sansibarensis (Sansibar-Yams)
  • Dioscorea sagittata
  • Dioscorea saxatilis
  • Dioscorea sellowiana
  • Dioscorea septemloba
  • Dioscorea simulans
  • Dioscorea sinuata
  • Dioscorea sinoparviflora
  • Dioscorea spiculiflora
  • Dioscorea spongiosa
  • Dioscorea subcalva
  • Dioscorea subhastata
  • Dioscorea subtomentosa
  • Dioscorea sylvatica
  • Dioscorea tentaculigera
  • Dioscorea tenuipes
  • Dioscorea tokoro
  • Dioscorea transversa
  • Dioscorea trifida (Indische Yams)
  • Dioscorea valdiviensis
  • Dioscorea velutipes
  • Dioscorea villosa (Wilde Yams)
  • Dioscorea wallichii
  • Dioscorea xizangensis
  • Dioscorea yunnanensis
  • Dioscorea zingiberensis

Weitere Bilder

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

  1. Beschreibung der Gattung in der Flora of China. (engl.)
  2. a b c Zur Klärung, ob die „Japanische Berg-Yams“ oder „Yamaimo“(山芋) Dioscorea japonica oder Dioscorea opposita genannt wird → siehe: Abschnitt „Dioscorea opposita und Dioscorea japonica“ auf der Diskussionsseite (mit möglichen Einzelnachweisen).
  3. Soyatech.com e-news, Meldung "China, Singapore Will Jointly Develop Energy-Intensive Plants for Biofuel Feedstocks" vom 11. Dezember 2007
  4. http://www.mexican-wild-yam.de/yams-wurzel-verhuetung.html
  5. Gillian Lockwood, Jill Anthony-Ackery, Jackie Meyers-Thompson u. a.: "Kinderwunsch und Fruchtbarkeit für Dummies". September 2008: Wiley VHC Verlag; S. 83
  6. Artliste in der Flora of China

Weblinks

 Commons: Dioscorea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!