Ybbs an der Donau

Ybbs an der Donau
Wappen von Ybbs an der Donau
Ybbs an der Donau (Österreich)
Ybbs an der Donau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Melk
Kfz-Kennzeichen: ME
Fläche: 23,78 km²
Koordinaten: 48° 10′ N, 15° 4′ O48.16666666666715.066666666667224Koordinaten: 48° 10′ 0″ N, 15° 4′ 0″ O
Höhe: 224 m ü. A.
Einwohner: 5.602 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 235,58 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3370
Vorwahl: 07412
Gemeindekennziffer: 3 15 49
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptplatz 1
3370 Ybbs an der Donau
Website: www.ybbs.at
Politik
Bürgermeister: Anton Sirlinger (SPÖ)
Gemeinderat: (2010)
(29 Mitglieder)
16 SPÖ, 9 ÖVP, 3 FPÖ, 1 Grüne
Lage der Stadt Ybbs an der Donau im Bezirk Melk
Artstetten-Pöbring Bergland Bischofstetten Blindenmarkt Dorfstetten Dunkelsteinerwald Emmersdorf an der Donau Erlauf Golling an der Erlauf Hofamt Priel Hürm Kilb Kirnberg an der Mank Klein-Pöchlarn Krummnußbaum Leiben Loosdorf Mank Marbach an der Donau Maria Taferl Melk Münichreith-Laimbach Neumarkt an der Ybbs Nöchling Persenbeug-Gottsdorf Petzenkirchen Pöchlarn Pöggstall Raxendorf Ruprechtshofen St. Leonhard am Forst St. Martin-Karlsbach St. Oswald Schollach (Niederösterreich) Schönbühel-Aggsbach Texingtal Weiten Ybbs an der Donau Yspertal Zelking-Matzleinsdorf NiederösterreichLage der Gemeinde Ybbs an der Donau im Bezirk Melk (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Ybbs an der Donau (ausgesprochen: [ips]) ist eine Stadtgemeinde im Mostviertel des österreichischen Bundeslandes Niederösterreich mit 5602 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde Ybbs liegt auf einer Höhe von 224 m ü. A. im südlichen Teil des Bezirks Melk.

Bei Ybbs an der Donau mündet die Ybbs als ein rechter Nebenfluss in die Donau.

Geschichte

Durch ihre Lage am Schnittpunkt wichtiger Handelsstraßen entlang der Donau und den gut entwickelten Salzhandel erhielt die Stadt Ybbs im Mittelalter eine große wirtschaftliche Bedeutung. Dies dürfte auch der Anlass für die sehr frühe Verleihung der Stadtrechte im Jahre 1317 gewesen sein.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung


Politik

Gemeinderatswahlen
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
53,91 %
(-7,23 %p)
29,45 %
(+1,75 %p)
11,80 %
(n. k.)
4,84 %
(-1,28 %p)
keine
(-5,04 %p)
Sonst.
2005

2010


Der Gemeinderat hat 29 Sitze, Bürgermeister der Stadtgemeinde ist Anton Sirlinger, Amtsleiter Hermann Stix.

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die SPÖ 19, die ÖVP 8, Die Grünen und die Liste Ybbs je 1 Mandat. Bei der Gemeinderatswahl 2010 trat die Liste Ybbs nicht mehr an, die SPÖ drei Sitze. Die ÖVP konnte ein Mandat gewinnen, die Liste Ybbs-Freiheitliche und Unabhängige (FPÖ) zog mit 3 in den Gemeinderat ein.[1]

Wappen

Wappenbeschreibung: In einem silbernen Schild befindet sich eine rote, zinnenbekrönte Stadtmauer mit offenem Tor und hochgezogenem Fallgitter, die von zwei Türmen überragt wird; zwischen den Türmen schwebend, an einem grünen Lindenast hängend, befindet sich der rot-weiß-rote Bindenschild.

Farben: Rot-Weiß-Rot. Wappenverleihung: unbekannt; Führung seit dem 14. Jahrhundert

Städtepartnerschaften

Wirtschaft

Im Nordwesten von Ybbs befindet sich das Kraftwerk Ybbs-Persenbeug, das erste erbaute Laufwasserkraftwerk an der österreichischen Donau. Größter Arbeitgeber ist das Großsägewerk von Stora Enso Timber (vormals bis August 2001 Holzindustrie Schweighofer) mit ca. 350 Mitarbeitern. Weiters befindet sich in Ybbs auch noch das von der Stadt Wien (Wiener Krankenanstaltenverbund) geführte Therapiezentrum Ybbs - Psychiatrisches Krankenhaus als Krankenhaus für psychiatrische Erkrankungen und die Schaufler GmbH mit ca. 120 Mitarbeitern.

Verkehr

Fernverkehr:

Ybbs liegt 2 km nördlich der Autobahn A1, die in West-Ost-Richtung von Salzburg über Linz und St. Pölten nach Wien führt. Die Bundesstraßen B1, B 25, B 3 und B 36 verlaufen in unmittelbarer Nähe und schaffen zusätzlich Verbindungen in die Ferne.

Innerstädtischer Verkehr

Zwischen dem 11. November 1907 und dem 22. September 1953 verkehrte in Ybbs mit der Ybbser Straßenbahn eine der kürzesten Straßenbahnlinien der Welt. Sie hatte eine Spurweite von 760 mm, war 2,94 Kilometer lang und verband die Stadt mit dem Bahnhof an der Westbahn.

Galerie

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche St. Lorenz: die Kirche mit ihrem sehenswerten Netzgewölbe wurde um 1512 vollendet. Nach dem Stadtbrand von 1716 wurde sie mit einer barocken Innenausstattung versehen. Die Orgel trägt seit einem Besuch von Wolfgang Amadeus Mozart in Jahr 1767 dessen Initialen. Das älteste Stadttor wurde in den östlichen Abschluss der Kirche integriert.
  • Altstadt: mit mustergültig sanierten Bürgerhäusern aus der Renaissance
  • Stadtbefestigung: die Stadtbefestigung ist teilweise erhalten
  • Fahrradmuseum: mit Ausstellungsstücken bis zurück in das Jahr 1883
  • Teilweise erhaltene ehemalige Zisterzienserabtei Stift Säusenstein in der Katastralgemeinde Säusenstein.
  • Frühmittelalterliche Veitskirche von Sarling: in der Nähe der gleichnamigen Katastralgemeinde
  • Jüdischer Friedhof in Ybbs: Die „Cultusgemeinde Ybbs“ kaufte am 26. März 1889 ein Grundstück, auf dem 1894 eine Friedhofsmauer und eine Zeremonienhalle errichtet wurde.

Persönlichkeiten

  • Nikolaus von Ybbs (* zwischen 1270 und 1280–1340) Bischof von Regensburg
  • Rudolf Geyling (1839–1904), österreichischer Maler
  • Wilhelm Wirtinger (1865–1945), österreichischer Mathematiker
  • Alfred Klose (* 1928), österreichischer Politik- und Sozialwissenschaftler
  • Johann Reikerstorfer (* 1945), Philosoph und katholischer Fundamentaltheologe
  • Othmar Karas (* 1957), österreichischer Politiker (ÖVP), seit 1999 Abgeordneter zum Europäischen Parlament
  • Alfred Gusenbauer (* 1960), Politiker (SPÖ), von Jänner 2007 bis Dezember 2008 österreichischer Bundeskanzler
  • Richard Schuberth (* 1968), Schriftsteller

Weblinks

 Commons: Ybbs an der Donau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Endergebnis der Gemeinderatswahl 2010