Zaunerstollen

Zaunerstollen

Der Zaunerstollen ist eine Süßspeise, die von Josef Nickerl, Pâtissier in der Konditorei Zauner in Bad Ischl, 1905 durch Weiterentwicklung aus den Ischler Oblaten entstanden ist. Der Stollen besteht aus zerkleinerten Oblaten, die mit einer nougatartigen Haselnuss-Schokolade vermischt werden. Die in Form gebrachte und getrocknete Masse wird mit Schokolade überzogen und danach in Scheiben geschnitten.

Die Entstehung des Stollens verdankt sich einer Form der Resteverwertung: Zunächst wurden unförmige oder zerbrochene Oblaten, die in der Produktion anfielen, zu sogenannten Nickerl-Batz, einer makronenförmigen Süßspeise für Kinder, weiterverarbeitet. Da diese reißenden Absatz fanden, kreierte Josef Nickerl schließlich die endgültige Form des Stollens.