Zell (Kufstein)

Zell (Stadtteil)
Ortschaft
Zell (Kufstein) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Kufstein (KU), Tirol
Gerichtsbezirk Kufstein
Pol. Gemeinde Kufstein  (KG Kufstein; Morsbach)
Koordinaten 47° 35′ 4″ N, 12° 9′ 23″ O47.58444444444412.156388888889494Koordinaten: 47° 35′ 4″ N, 12° 9′ 23″ O
Höhe 494 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 2600 (2008)
Postleitzahl A-6330 Kufstein
Vorwahl +43/05372 (Kufstein)
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 16679
Zählbezirk/Zählsprengel Zell I; Zell II; Ländliches Randgebiet [Morsbach-Thierberg] (70513 012;023;04[0])
Lage von Zell in Kufstein
Lage von Zell in Kufstein
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM

Zell ist ein Stadtteil von Kufstein. Er liegt im Westen der Gemeinde und ist der einzige Stadtteil der ganzheitlich am linken Innufer liegt (der Bahnhof wird dem Zentrum zugerechnet).

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Geschichte

Zell ist der älteste Teil Kufsteins. Der Name entstand durch eine kleine Kapelle die seit Jahrhunderten existiert und nach und nach aus- und umgebaut wurde und zur heutigen die Pfarrkirche St. Martin wurde. Früher nannte man kleine Kapellen Zelle.

Im Bereich der Zeller Kirche siedelten schon vor langer Zeit Menschen. Erst später während der Industrialisierung wuchs auch Zell weiter an. So finden sich heute in der Bahnhofsgegend vor allem große Gebäude mit Innenstadt-Charakter. Auch ein paar Reihenhäuser und viele Einfamilienhäuser sind in Zell und Kleinholz erbaut worden. Morsbach bildet zum Rest der Stadt einen starken Kontrast durch den extremen dörflichen Charakter.

Die Stadt Kufstein stellte in der Zwischenkriegszeit und kurz nach dem Zweiten Weltkrieg mehrere Gebietsansprüche an die Tiroler Landesregierung, von denen auch einigen stattgegeben wurde (Thierberg, Zellerberg, Morsbach, Kleinholz). Das Stimmersee-Gebiet blieb ihr allerdings bis heute verwehrt.

Mitten in Zell steht der Zellerberg (1947 eingemeindet) der eine lange Forstmeile für Sportler bietet. In Morsbach befindet sich die unter Naturschutz stehende Maistaller Lacke, der einzige, übriggebliebene Teich von vielen. Auf dem Maistallerberg und dem Thierberg (1937 eingemeindet) befinden sich die Kufsteiner Seen Pfrillsee, Längsee, Hechtsee und der kleine unter Umweltschutz stehende Egelsee.

Der Stadtteil lässt sich unterteilen in

  • Zell
  • Morsbach (eingemeindet 1956)
  • Kleinholz (eingemeindet 1956)
  • Bärental (eingemeindet 1937)

Verkehr

Die Stadtbuslinie 3 sowie mehrere Regionalbuslinien fahren Endach an. Die Tiroler Straße B 171 und die Wildbichler Straße B 175 führen durch den bzw. beginnen im Stadtteil, ebenso die Thierseestraße L 37, Hechtseestraße L 210 und die Unterinntalstraße L 211.

Der Bahnhof Kufstein bildet die Grenze zwischen den Stadtteilen Zell und Zentrum.

Schulen und öffentliche Einrichtungen

In Zell befinden sich Einrichtungen wie das Altenwohnheim, eine Volksschule, ein Kindergarten, die Straßenmeisterei und ein großer Pferdereitstall. Ebenfalls in Zell/Kleinholz liegt der zweitgrößte Friedhof der Stadt.

Fotos