Zemmbach

Zemmbach
Zemmbach oberhalb der Alpenrosenhütte mit Blick auf den Hornrücken mit den Hornspitzen

Zemmbach oberhalb der Alpenrosenhütte mit Blick auf den Hornrücken mit den HornspitzenVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Tirol, Österreich
Flusssystem Donau
Abfluss über Ziller → Inn → Donau → Schwarzes Meer
Quelle aus dem Schwarzensteinkees
47° 1′ 12″ N, 11° 50′ 32″ O47.0211.8422222222222300
Quellhöhe ca. 2300 m ü. A.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in Mayrhofen in den Ziller47.16833333333311.859166666667640Koordinaten: 47° 10′ 6″ N, 11° 51′ 33″ O
47° 10′ 6″ N, 11° 51′ 33″ O47.16833333333311.859166666667640
Mündungshöhe 640 m ü. A.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 1660 m
Länge 29 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt
Abfluss am Pegel Sausteinaste[1]
AEo: 30,5 km²
Lage: 6,63 km oberhalb der Mündung
NNQ (10.02.1984)
MNQ 1971-2009
MQ 1971-2009
Mq 1971-2009
MHQ 1971-2009
HHQ (21.08.1956)
13 l/s
450 l/s
1,3 m³/s
42,6 l/s km²
39,6 m³/s
220 m³/s
Rechte Nebenflüsse Floitenbach, Stilluppbach
Linke Nebenflüsse Zamser Bach, Tuxbach
Gemeinden Ginzling, Mayrhofen, Finkenberg

Der Zemmbach ist ein etwa 29 km langer linker Zufluss des Ziller im österreichischen Bundesland Tirol. Er entwässert den Zemmgrund (eines der Hochtäler in den Zillertaler Alpen), durchfließt das Zemmtal und mündet in Mayrhofen im Zillertal in den Ziller.

Inhaltsverzeichnis

Flussverlauf

Der Zemmbach entsteht aus mehreren Gletscherbächen. Der Hauptzufluss entspringt dem Gletschertor des Schwarzensteinkees nordwestlich unterhalb des Schwarzensteins. Dann folgen die Abflüsse von Hornkees und Waxeckkees, nördlich unterhalb des Zillertaler Hauptkamms. Bei der Alpenrosenhütte wird der Zemmbach größtenteils über einen Stollen unter dem Großen Greiner hindurch zum westlich gelegenen Schlegeisspeicher abgeleitet (47° 1′ 34″ N, 11° 47′ 46″ O47.02611111111111.7961111111111850). Durch weitere Gletscherzuflüsse unterhalb des Schönbichler Horns steigt die Wassermenge wieder an. Bei Breitlahner mündet der Zamser Bach und bei Ginzling die Bäche aus der Gunggl, sowie der Floite in den Zemmbach. Bei Finkenberg nimmt er schließlich den rund 18 km langen Tuxbach auf, der südwestlich des Hintertuxer Gletschers unterhalb des Pfannköpfls entspringt und das anschließende Tuxertal entwässert.

Der letzte Zufluss vor der Mündung ist der Stilluppbach. Da kurz vor dessen Einmündung das Kraftwerk Mayrhofen in den Stilluppbach entwässert, führt dieser entgegen den ursprünglichen Verhältnissen am Zusammenfluss weit mehr Wasser als der Zemmbach.

Fauna

Im Zemmbach leben unter anderem Bachsaiblinge, Regenbogenforellen und Bachforellen.

Weblinks

 Commons: Zemmbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (Hrsg.): Hydrographisches Jahrbuch von Österreich 2009, Wien 2011, S. OG 105 (PDF)