Zentralfriedhof Annabichl

Grab des Komponisten Thomas Koschat
Grabstätte von Ingeborg Bachmann
Grab des Malers und Holzschneiders Switbert Lobisser

Der Zentralfriedhof Annabichl ist der größte Friedhof Klagenfurts und befindet sich im Nordteil der Landeshauptstadt, am südwestlichen Fuß des Maria Saaler Berges, unweit des Klagenfurter Flughafens.

Auf dem Friedhof befinden sich mehr als 50.000 Gräber. Mit einer Größe von 20 ha ist er auch der größte Friedhof Kärntens. 1906 wurde der Friedhof vom damaligen Bischof Joseph Kahn eingeweiht, die ersten Begräbnisse fanden jedoch bereits 1901 statt. Vorher wurden die Verstorbenen am Friedhof St. Ruprecht bestattet. Unter anderem ist hier die Schriftstellerin Ingeborg Bachmann begraben.

Verkehrsanbindung

Erreichbar ist die letzte Ruhestätte vieler Klagenfurter Bürger einerseits mit öffentlichen Verkehrsmitteln: einer Station der Österreichischen Bundesbahnen ebenso wie eine Haltestelle an der Umkehrschleife der städtischen Buslinien sind in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs vorhanden.

Im 20. Jahrhundert führte eine Straßenbahnlinie vom Klagenfurter Hauptbahnhof über die Innenstadt hierher. Im Jahre 1963 wurde diese eingestellt.

Bekannte hier beerdigte Persönlichkeiten

46.65194444444414.317222222222Koordinaten: 46° 39′ 7″ N, 14° 19′ 2″ O