unbekannter Gast

Öffentliche Gebäude - Ballhausplatz#

Der Ballhausplatz ist benannt nach dem sich ursprünglich hier befindenden Ballhaus (1741 errichtet, 1903 abgebrochen). Dieses und frühere Ballhäuser dienten dem Ballspiel, das 1521 in Wien eingeführt wurde. Heute ist am Ballhausplatz das politische Machtzentrum Österreichs, das Bundeskanzleramt. Das Gebäude wurde 1717-19 von Lukas von Hildebrandt als "Geheime Hofkanzlei" erbaut, wurde später in Staatskanzlei umbenant und diente bis 1918 als k. u. k. Außenministerium. Auch die Präsidentschaftskanzlei, in einem Teil der Hofburg, ist am Ballhausplatz. Die Minoritenkirche (links unten im Bild) wurde von König Ottokar Přemysl 1275 gegründet und war eine der ersten gotischen Kirchen im ostösterreichischen Raum. Sie ist benannt nach den Minoriten, Franziskanermönche ("fratres minores"), die die Kirche bis 1782 betreut haben. Nach der Absiedelung der Minoriten wurde die Kirche zur italienischen Nationalkirche erklärt und Maria Schnee (Santa Maria Maggiore) geweiht - dieses Patrozinium besteht heute noch.

Bild 'dkaiser_hav_54'


Bild und Text © Alfred Havlicek