unbekannter Gast

Historisches Umland - Burg Liechtenstein#

Die erste Burg an dieser Stelle wurde um 1135 von Hugo von Liechtenstein auf dem "Lichten Stain" gebaut. Sie bestand aus einem Wehrturm und einer Kapelle. Heute noch gilt Hugo von Liechtenstein als Stammvater der heutigen fürstlichen Familie. In den folgenden Jahren erlebte die Burg eine bewegte Geschichte: sie ging den Liechtensteinern auf demErbweg verloren und wurde mehrmals von den Türken verwüstet und zerstört. 1807 erwarb Fürst Johann I. von und zu Liechtenstein die Burgruine und begann mit den ersten Renovierungsarbeiten. Fürst Johann II. ließ dann die Burg im Stil des damaligen Historismus wieder aufbauen. Der Neubau ist aber eher als eine romantischen Vorstellung einer Burg als eine genaue Rekonstruktion der ursprünglichen Burganlage zu verstehen. Der Wiederaufbau wurde ab 1873 von Humbert Walcher von Moltheim und Gandolf Kayser geleitet, die auch den Neubau der Burg Kreuzenstein durchführten. Heute zählt die Burg Liechtenstein, die sich wieder im alleinigen Besitz des Fürstentum Liechtenstein befindet, zu den bedeutendsten Burgenbauten des Historismus.

Bild 'dkaiser_hav_126a'


Bild und Text © Alfred Havlicek