unbekannter Gast

Historisches Umland - Schloss Eckartsau#

Der böhmischen Hofkanzler Graf Franz Ferdinand von Kinsky kaufte 1720 den ursprünglich mittelalterlichen Wehrbau und ließ ihn unter der Mitwirkung bedeutender Künstler des Barocks wie Fischer von Erlach oder Lorenzo Mattielli zu einem barocken herrschaftlichen Jagdschloss umbauen. Das Schloss ist von einem 27 Hektar großen Landschaftsgarten umgeben, der derzeit nach alten Plänen originalgetreu restauriert wird. 1760 kaufte Franz Stephan von Lothringen, der Gemahl von Kaiserin Maria Theresia, das Schloss. Die Geschichte des Schlosses kam später mit der Geschichte der untergehenden Ära der Habsburgerdynastie immer wieder in enge Berührung: der Tod seines Besitzers, des Thronfolgers Erzherzog Franz Ferdinand, war der Auslöser der Geschehnisse, an deren Ende das Exil des letzten Kaisers Österreichs, Karl I, stand. Das Kaiserpaar Karl I. und Zita verließen am 23. März 1919 Schloss Eckartsau auf ihrem Weg ins Exil und beendeten somit die 700-jährige Herrschaft der Habsburger in Österreich. Heute ist das Schloss im Besitz der Österreichischen Bundesforste.

Bild 'dkaiser_hav_136aa'


Bild und Text © Alfred Havlicek