unbekannter Gast

Wien und die Donau - Die Lobau#

Die Lobau, dessen Name "Wasserwald" bedeutet, war ursprünglich eine Insel in der Donau. Heute ist sie eines der schönsten Naherholungsgebiete Wiens und gehört zu den letzten intakten Augebieten Europas. Nach der Regulierung der Donau gelangte 1917 die Obere Lobau, 1973 die Untere Lobau in das freie Eigentum der Stadt Wien und wurde zum wichtigen Trinkwasserspeicher für die Wiener Bevölkerung. 1977 wurde die Untere Lobau von der UNESCO als eines der bedeutendsten Feuchtgebiete der Welt zum "Biosphärenreservat" erklärt. 1996 wurde die Lobau ein Teil der Nationalpark Donau-Auen. Die Lobau und die östlich daran angrenzenden Donauauen sind die letzten geschlossenen Flußauen dieser Größe in ganz Westeuropa. Sie sind Lebensraum und Rückzugsgebiet für zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten.
Der Ölhafen Lobau dient als Schutz- und Winterhafen für Tankschiffe und ist ein Hauptumschlagplatz für Mineralöl.

Bild 'dkaiser_hav_103'


Bild und Text © Alfred Havlicek