unbekannter Gast

Garstner Stiftshaus#

Linz, Garstner Stiftshaus
Garstner Stiftshaus
Foto © Prof. Knierzinger


Pfarrplatz 17 - Vor etwa 300 Jahren kaufte das Stift Garsten hier ein Haus, ließ es abreißen und nach Entwürfen von Carlo Carlone neu erbauern. Wie alle anderen Stiftshäuser wurde auch dieses von den bürgerlichen Lasten befreit. Im 18. Jahrhundert kauften ein Bäcker und ein Zimmermeister das Haus und vermieteten es der Stadt zur Unterbringung der Lateinschule. An diese Zeit erinnert noch die Gedenktafel für Josef Ressel, den Erfinder der Schiffsschraube, der hier die Schulbank drückte. Das Haus gehört heute dem Magistrat. Trotz schmaler Schauseite wirkt der Bau monumental. Neben dem korbbogigen Portal sind auch die Pilasterkapitäle - kleine Figuren ziehren die oberen Pfeilerenden - sehenswert.

Text auf der Infotafel: PALAIS ZEPPENFELD EHEMALIGES GARSTNER STIFTSHAUS - erbaut 1715 durch den Linzer Baumeister Johann Michael Prunner. Seit 1927 Dompfarrhof.