unbekannter Gast

Hauptplatz#

Linzer Hauptplatz
Hauptplatz
Foto © Prof. Knierzinger


Betritt man zwischen den beiden Finanzgebäuden den Hauptplatz, so befindet man sich auf einem der größten, schönsten Plätze im süddeutschen Raum.

Der Platz mit seiner Ausdehnung von 219 mal 60 Metern wurde im 13. Jahrhundert angelegt. Primär diente er Handelszwecken, doch wurde er auch als Fest-, Turnier- und Richtplatz verwendet. Hier soll das legendäre Losensteiner Turnier anlässlich der großen Habsburger-Doppelhochzeit von 1521 stattgefunden haben.

Der Losensteiner, ein obderennsischer Adeliger, bewies einem spanischen Edelmann, der sich abfällig über die hiesigen Adeligen geäußert hatte, wie tüchtig und turniererprobt er war.

Heute wirkt der Hauptplatz einheitlich, obwohl er nach zahlreichen Stadtbränden und infolge der Brückenumbauten mehrfach umgestaltet wurde. Wenn man auf dem Platz rundum blickt, so fallen unter anderem etliche Dreifenster Häuser auf. Ursprünglich durften die Häuser nur drei Fenster breit sein, damit möglichst viele Häuser innerhalb der Stadtmauern Platz fanden. Bei einigen erkennt man auf den zweiten Blick, dass sie im Laufe der Zeit zusammengebaut wurden.

Bezüglich der Höhe wirken die Häuser normiert. In früheren Zeiten gab es allerdings durchaus höhere und niedrigere Häuser. Wenn man genau schaut, erkennt man, dass die einheitliche Höhe dadurch zustande kommt, dass bei einigen Häusern Blindmauern errichtet, andere hingegen zur Hauptplatzfront abgeflacht sind.