unbekannter Gast

Bergerlebniswelt „Kugelwald am Glungezer“

Der „Kugelwald am Glungezer“, die weltweit einzige Zirben-Kugelbahn in freier Natur, lädt zu Bewegung, Spielfreude und kreativem Gestalten in einem naturbelassenen Waldstück. Auf einer Seehöhe von 1560m, bietet die Bergerlebniswelt „Kugelwald am Glungezer“ eine Fläche von 7000 m² mit spektakulären Holzkugelbahnen, einem großen Baumhaus, einem Selberbau-Platz, einem Ruhebereich, Klangelemente und ein Wald-Klassenzimmer. Wie in einer Achterbahn rollen die Kugeln auf Zirbenholzbahnen von Baum zu Baum. Neben Sprungschanzen und Steilstücken sorgen ein ausgehöhlter Baumstumpf, ein Kugellift und viele Elemente zum Selbstgestalten für den Lauf der flotten Zirbenkugeln. Geselligkeit, Spiel, Spaß und indirektes Lernen kommen hier nicht zu kurz.

Bild 'zirbenkugel_beschriftet'

Kugelwald-Bahnen und Baumhaus

Die verwinkelten, sich kreuzenden Bahnen verleiten zum Ausprobieren. Kinder begleiten den Weg ihrer Kugel und legen sie immer wieder in neue Bahnen. Von Ruhebänken aus können Eltern und Begleiter das Geschehen beobachten. Die Bahnen lassen sich ohne Fremdenergie betreiben und bespielen. Der Bau der Anlage erforderte von Arbeiten an den Stützbäumen abgesehen, keine Eingriffe in die Natur. Der Kugelwald steht somit für Nachhaltigkeit, Regionalität und Natur. Da der Glungezer über einen der größten Zirbenbestände in ganz Europa verfügt, war die Entscheidung naheliegend die Anlage aus Zirbenholz zu fertigen, dessen Duft in der Luft liegt.

Selberbauland für Kugelbaumeister

Ein Areal im Kugelwald gestalten die Besucher selbst mit. Auf dem Hang mit Mulden und natürlichem Waldboden fügen sie zwei Meter lange Holzelemente zu eigenen Bahnen zusammen und bauen mit Holzstücken Kurven, Fangbecken oder Tunnel. Schnell entsteht hier Teamarbeit und sprühende Begeisterung, auch bei Erwachsenen.

Ruhebereich

Wer sich vom Spielen und Toben erholen möchte, findet im nahegelegenen Ruhebereich Gelegenheit dazu. Gute Luft, der einzigartige Ausblick über das Inntal, die imposante Landschaft am Glungezer und zwei Zirbenliegen sorgen für Entspannung auf einer Seehöhe von 1560 Meter. Ein völlig neues Panoramaerlebnis bietet Ihnen das Viscope Fernrohr. Beim horizontalen Schwenken des Fernglases werden Informationen, wie Bergnamen oder sonstige relevante Punkte, ersichtlich beschrieben.

Bild 'IMG_0785'

Freiluft-Unterricht

Kindergruppen und Schulen finden ihren eigenen Platz – im ebenfalls überdimensional großen Klassenzimmer. Eine „Schulbank“ gibt im Halbkreis um einen massiven großen Experimente-Tisch den Treffpunkt vor. Von einem erhöhten Podest starten Rinnen, vergleichbar einer Kegelbahn. Fächerübergreifendes Lernen und vor allem Soziales Lernen wird hier zum Kinderspiel. Ausführliche pädagogische Unterlagen erhalten Betreuer bereits vorab und können am Glungezer für ihren Outdoor-Unterricht Boxen ausleihen, die dick bepackt mit Hilfsmitteln und Lehrmaterial sind.

Wandern und Einkehren

Über Innsbruck-Igls und den Patscherkofel führt der bekannte Zirbenweg zum Glungezer-Gipfel. Von dort kommen Wanderer zu Fuß oder mit dem Sessellift Glungezer II zur Mittelstation Halsmarter. Wer von Tulfes aus mit dem Auto bis zum Gasthof Neue Gufl fährt, erreicht nach einem Aufstieg von 30 Minuten (auf leichtem Wanderweg), ebenfalls Halsmarter und den Kugelwald.

Weitere Informationen zur Bergerlebniswelt "Kugelwald am Glungezer" finden Sie unter:

www.facebook.com/kugelwald

www.kugelwald.at

Bild 'IMG_0822'