unbekannter Gast

Blick auf den Dachstein#

Dachstein.jpg
Der Hohe Dachstein ist mit 2,997 m der höchste Gipfel des Dachsteingebirges und gleichzeitig der höchste Gipfel der Bundesländer Oberösterreich und Steiermark.

Durch seine Höhe und Attraktivität ist der Berg seit dem 19. Jahrhundert für Bergsteiger zum Ziel geworden, nachdem man lange den Grimming für den höchsten Berg der Steiermark hielt. Die Gipfelflur der drei Hauptgipfel besitzt drei Gletscher; Hallstätter Gletscher, Gosau- u. Schladminger Gletscher. Berühmt sind auch die rund 1 km hohen rötlichen Südwände aus Dachsteinkalk.

Die Erstbesteigung des Hohen Dachsteins erfolgte 1834 durch die Gebrüder Gappmayr aus Filzmoos und Pater Karl Thurwieser über den Gosau-Gletscher, nachdem zuvor Erzherzog Karl über den Hallstätter Gletscher gescheitert war. Bereits zwei Jahre später wurde von Gappmayr ein hölzernes Gipfelkreuz errichtet. Die erste Winterbesteigung erfolgte am 14. Jänner 1847 durch Friedrich Simony.