unbekannter Gast

Bild 'dolasilla_salzburg_mirabellparl_susannaimbade'

Susanna im Bade im Mirabell-Park

Susanna im Bade (manchmal auch "Susanna und die Alten" genannt), ist eine biblische Erzählung aus den hebräischen Apokryphen. Das Motiv taucht sehr häufig in der Bildenden Kunst auf. Zahlreiche MalerInnen und BildhauerInnen haben dieses Motiv bearbeitet, u.a. auch Artemisia Gentileschi, der bedeutendsten Malerin des Barock. Diese Darstellung der Susanna im Mirabell-Garten in der Stadt Salzburg wird dem Bildhauer Hans Waldburger zugeschrieben (um 1610) und trägt vermutlich die Züge von Salome Alt

Die Geschichte erzählt über eine versuchte Vergewaltigung: zwei alte Männer lauerten Susanna heimlich beim Baden auf, bedrängten und belästigten sie und wollten sie - falls sie sich weigert, unter der Androhung, sie des Ehebruchs zu beschuldigen - zwingen, mit ihnen zu schlafen. Susanna jedoch weigerte und wehrt sich lautstark. Es gab einen Prozess, das Gericht verurteilte sie zum Tod. Vor der Vollstreckung des Urteils wurden jedoch die beiden angeblichen Zeugen unabhängig voneinander befragt (sie sollten angeben, wo Susanne den angeblichen Ehebruch vollzog) und durch ihre verschiedenen Aussagen wurden die "Zeugen" der Lüge überführt und Susanna kam frei.