unbekannter Gast

Ziegelgitterfenster#

Fenster stellen ein wichtiges und auch ein gestalterisches Element in der Architektur dar. Ihre wichtigste Aufgabe ist den dahinter liegenden Raum zu erhellen und ihn gleichzeitig vor Wettereinflüssen zu schützen. Eine Sonderstellung nehmen Fenster für Gewerbeobjekte ein und sind nicht mit Fenstern für Wohnräume zu vergleichen. Diese sind in ihrer Ausführung entsprechend spärlicher gestaltet. Bäuerliche Stadeln sind solche Zweckbauten wo unter anderem die Ernte gelagert werden kann.

Im Alpen-Adria Raum findet man aber Fensterkonstruktionen bei Stadeln die nur aus geschichteten Ziegeln bestehen und somit nicht die Dichtheit üblicher Fenster aufweisen.Im Gegenteil, durch die Öffnungen soll immer frische Luft in den Stadel dringen die der Lagerung der Ernte zugute kommt. Auch stellen diese Ziegelgitterfenster einen Feuerschutz und Wetterschutz gegen Schlagregen dar.

Die Gestaltung dieser Fensteröffnungen ist vielgestaltig und reicht von drei-, viereckigen Fenstern über Fenster mit Rundbögen und Spitzbögen bis hin zu runden Fensteröffnungen. Der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt, denn auch schon glockenförmige Fenstergestaltungen wurden entdeckt. Die Ausfachung dieser Öffnungen ist ebenso vielfälltig und enthalten viele kreativen Ideen, die auch vom Reichtum der bäuerlichen Bauherren zeugen. Im Kärntner Raum ist der italienische Einfluss unverkennbar. Als Ziegelmaterial wurden die verschiedensten Ziegelmaterialien verwendet - Dachziegel, Mauerziegel Firstziegel und viele andere Typen. Die Ziegel wurden meist in lokalen Ziegeleien in der Nähe des Verbrauches hergestellt, weshalb es auch einst sehr viele Ziegeleien in Kärnten gab. Die Erforschung dieser Ziegelherstellungsstätten ist eine große Aufgabe, denn es sind fast keine Unterlagen über Ziegeleien mehr vorhanden und die immer wieder neu gefundenen Ziegelzeichen stellen oft große Rätsel über ihre Herkunft dar.

Der Verein "Stadelfenster und Ziegelkultur" hat sich zur Aufgabe gemacht alle Stadel in Kärnten und Umland zu erfassen und zu katalogisieren und den Stadelbesitzern helfend zur Hand zu gehen, wenn Renovierungsarbeiten an den Ziegelgitterfenstern anstehen. Hier konnte schon viel erreicht und viele Eigentümer umgestimmt werden, die ihren Stadel abreissen wollten und somit Kärntner Kulturgut vernichtet hätten. Die Ziegelforschung und deren Entstehungsorte sind ein anderes Ziel des Vereins und es sind schon Kataloge über Ziegelzeichen und Ziegeleien entstanden und werden laufend ergänzt.

Einen guten Eindruck erhält man, durch die paar Beispiele im Anhang oder auf der Homepage des Vereins

--> http://www.stadelfenster.at

--> Sehr viel mehr über gitterfoermige Ziegelanordnungen auch hier im Austria-Forum in dem Buch Giebelluckn und Stadlgitter

Redaktion: Ekart Hartmann, ursprünglich erstellt am 21. Februar 2013