unbekannter Gast

Europa und das nahöstlichen Kräftefeld - erste Anzeichen einer strategischen Wende?#

von Brummone

Die USA kritisieren russische Luft-Angriffe im syrischen Konflikt von einem iranischen Stützpunkt aus. Es musste ja so kommen. Während 27 Jahren betrieb die NATO, unter der autoritären Führung der USA, die sogenannte NATOOsterweiterung.

Bis vor die Tore der Russischen Föderation. Durch Stationierung von Raketenbasen in Ostpolen und Rumänien. Vorgeblich gegen Iran gerichtet. Unglaubwürdig. Durch Stationierung von Truppen in den Russland vorgelagerten Ländern, frühere Teile des Warschaupaktes, heute Natomitglieder. Destabilisierung der politischen Lage in diesen Ländern. Beispiel Ukraine. Alles entgegen von Zusicherungen, die anlässlich der Wiedervereinigung Deutschlands abgegeben wurden.

Wiederholte Vorschläge Putins zur Zusammenarbeit "auf Augenhöhe" wurden ignoriert. Nun habe wir das Resultat: Putin sucht sich andere Partner. Die Türkei wendet sich (erneut) Russland zu und wird in Bälde die NATO verlassen. Notabene die zweitstärkste Armee in der NATO.

Iran stellt der russischen Luftwaffe Basen zur Verfügung. Im Schatten der ost-westlichen Auseinandersetzung beginnt auch die EU zu zerfallen. "BREXIT" war der erste Schritt. Weitere "EXITS" werden folgen. Ein EU-Beitritt der Türkei war nie eine ehrliche Option. Alles in allem das Resultat einer kläglich missglückten "westlichen" Aussenpolitik.