unbekannter Gast

SANKTIONEN - Sinn oder Unsinn#

von Brummone, Juli 2016

Die "Sanktionen" der Europäischen Union gegen Russland sind ein Unding. Sie gehören abgeschafft. Und zwar sofort. Einvernehmlich mit Russland, dessen "Gegen-Sanktionen" ebenfalls auf den Müll gehören. An Stelle dieser widerlichen frostigen Feindseligkeit sollten enge und freundschaftliche Beziehungen aufgebaut werden. Mit dem Ziel eines gegenseitigen Austausches von allen Werten, über die beide Seiten verfügen. Wirtschaftlich, Kulturell, Humanbereich und - man staune - in der Sicherheitspolitik.

Was waren denn die die Ursachen, die den "Westen" zu diesen Sanktionen veranlassten? Die Annektion der Krim durch Russland, sowie die offene oder verdeckte russische Intervention in den ostukrainischen Provinzen Luhansk und Donezk. Wo lagen denn aber die Gründe für diese russischen Interventionen? Die Antwort fällt leicht: In der unglückseligen "Nato-Osterweiterung".

Und darin, dass sich eine Weiterausdehnung dieser Osterweiterung auf die Ukraine und weitere Staaten, die ursprünglich der Sowjetunion angehörten, abzeichnete. Oder nochmals anders ausgedrückt: Aus russischer Sicht war mit dem Vorgehen der Nato eine ROTE LINIE überschritten. Zur Krim ist zudem zu bemerken, dass ein Grossteil der russischen Schwarzmeerflotte auf der Krim stationiert ist. Vertraglich abgesichert. Und diese Krim drohte - im Rahmen einer weitergetriebenen Nato-Osterweiterung - bald der Nato anzugehören! Eine Unmöglichkeit. Man könnte etwas überspitzt sagen: Kriegführung der Nato gegen Russland "mit friedlichen Mitteln".

Eine Absurdität. Der Satz sei erlaubt: Ohne Nato-Osterweiterung gäbe es keine Ukrainekrise und keine "Krimannektion".


Absurd und destruktiv sind die Sanktionen hin und retour allemal für vernünftig denkende Europäer.

Aber es gäbe Nicht-Europäer, wird hinter vorgehaltener Hand gesagt, deren Strategie es sei, einen Zusammenschluß der Potentiale der EU mit Russland zu hintertreiben,
gemäß dem Prinzip "divide et impera":   treib einen Keil zwischen die beiden, beherrsche sie getrennt von einander und tu alles, daß sie sich nicht verbünden!

-- Waldbär der VI, Sonntag, 24. Juli 2016, 21:36