unbekannter Gast

Mondraute#


Mondraute treibt aus
Mondraute treibt aus
Mondraute
Mondraute

Die Mondraute, das "Botrychium lunaria", wird in einer 2013 vom Steirischen Landesmuseum Joanneum veröffentlichen Schrift angesprochen.
Darin wird auf die wenigen, noch vorhandenen Vorkommen (in AT und DE) hingewiesen.

Dazu eine positive Meldung, Juni 2015, von uns, den Waldbären:

Allein wir Waldbären haben in Tirol, neben den bekannten Vorkommen im Ötztal, 15  weitere Standorte gefunden, 4 davon in Ost-, die anderen in Nordtirol.
Alle Standorte sind im Bereich der Zentralalpen, mehr als 5 km von einander entfernt, einer in der Nähe von Kalk.
Im reinen Kalk konnten wir noch keine Mondrauten entdecken, weder in den Nödlichen-, noch den Südlichen Kalkalpen.
Die kräftigsten Pflanzen stehen dort, wo die Bauern nicht, oder nur einmal im Jahr mähen. Dort werden sie bis über 20 cm hoch.

Ironie am Rande: die kleinsten Exemplare, die kaum 2-2.5 cm erreichen, wachsen in einem "Natur-Schutz-Gebiet".

Link zur Seite des Joanneums: Joannea Botanik 10: 5–9 (2013)


© Austria-Forum
Fotos: die Waldbären