unbekannter Gast

Sepp Aitenbichler: Botschaften aus Alteuropa #


Sepp Aitenbichler: Botschaften aus Alteuropa. Freya Verlag Linz 2003. 136 S. mit 100 Abbildungen. € 17,90


Bild 'Redaktion_Botschaften'

Auf der Suche nach den Geheimnissen unserer Vorfahren stieß der Forscher Sepp Aitenbichler immer wieder auf überraschende Details. Die alteuropäischen Völker hinterließen ihre Überlieferungen verschlüsselt und versuchten so, sie weiterzutragen. Es blieben Symbole und sakrale Formen erhalten, Botschaften, die ein wahrer, ungehobener Schatz unserer Kultur sind.

In umfangreichen Feldforschungen entdeckte Aitenbichler jene Zeichen, die heute noch sichtbar an die Zeit vor Tausenden Jahren erinnern. Er berichtet über die alten Wallfahrtswege Europas, die das Eingebundensein des Menschen in eine höhere Weltordnung dokumentierten und spannt dabei den Bogen zwischen Skandinavien bis Südeuropa. Sinnzeichen und Runen findet man heute noch auf Felsbildern, in vielen alten Bauwerken, vor allem an Kirchen und in Kapellen, an alten Bauernhöfen oder Bildstöcken.


Über den Autor

Sepp Aitenbichler ist versierter Heimatforscher und Keltologe. Er hat mehrere Bücher über die versunkenen Welten Österreichs herausgegeben, skizziert aber auch den derzeitiger Zustand der Landschaften des Salzkammergutes. Seine Diavorträge über Reisen in die eigene Heimat sind weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt geworden. Publikationen über Marienverehrung, das Erbe der Alteuropäer, alte Kultstätten u. v. m. stammen aus seiner Feder.