unbekannter Gast

Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt#


Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt. Rowohlt, Hamburg, 2005


Die Vermessung der Welt

Daniel Kehlmann beschreibt hier überblicksartig die Lebensläufe von Gauß und Humboldt.


Am Beginn steht ein Treffen zwischen den beiden. Dann werden die beiden Biographien alternierend erzählt, bis sich die Lebensläufe wieder kreuzen. Das besondere ist, dass die beiden als Menschen, nicht als Übermenschen, erscheinen.

Ein wenig bekommt man auch die Begeisterung und die Stimmung für die Wissenschaft mit, wenn man Humboldt dabei beobachtet, wie er immer und überall die Welt vermisst. Aber auch die Sorge von Gauß, der in jungen Jahren sein wichtigstes Werk schrieb, was er nun noch solle.


Das Buch ist flüssig zu lesen und bringt den Leser dann und wann zum Schmunzeln. Die Wirkung der dünnen Luft auf den hohen Bergen auf den Menschen ist in diesem Buch herrlich beschrieben. Ein gutes Buch.