unbekannter Gast

Entenbrust mit Kraut und Knödel#


Feines für den Feiertag

Zutaten:

  • 4 Entenbrüste
  • Salz, Pfeffer, Majoran
  • Blaukraut (1 kleinen ganzen oder 1/2 halben großen Kopf)
  • 2-3 Orangen
  • 3 Äpfel
  • 1 kl. Zwiebel
  • etwas Öl, Salz, Zucker oder Honig, Essig zum Abschmecken

  • ca. 1/2 kg Semmelwürfel oder kleingeschnittenes altes Weißbrot
  • 3 ganze Eier
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 Bd. Petersil
  • Salz, Muskatnuß
  • Milch


Kraut hobeln oder fein schneiden, Zwiebel fein hacken, Äpfel und Orangen schälen, in kleine Stücke schneiden.

Kraut mit Zwiebel und Wasser, evtl. Orangensaft kochen, Äpfel und Orangenstücke dazugeben, weich kochen. Erst zum Schluß ein bißchen Öl dazugeben (ungeröstet ist es leichter verdaulich), mit Essig, Salz, evtl Zucker oder Honig abschmecken.

Semmelwürfel mit Ei, Milch, Salz, blättrig geschnittenem Zwiebel, Petersil und Muskatnuß verrühren. Die fertige Masse in ein Küchentuch packen, die beiden Enden mit Zwirn zusammenbinden. In leicht gesalzenes kochendes Wasser legen, ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Entenbrust salzen, wenig pfeffern, mit Majoran einreiben. Auf der Hautseite mehrfach einschneiden, auf beiden Seiten 3-4 Minuten in Butter anbraten, dann ca. 25 Minuten im Rohr mit frischem Öl bei ca. 200 Grad braten lassen, ab und zu übergießen, einmal wenden.

Eventuell etwas rohes Obst aufheben, in Butter weich dünsten, mit (großzügig) Grand Marnier aufgießen und einköcheln lassen. Als fruchtig-süße Beilage servieren.

Wein nach Belieben.

Bei weniger Personen entsprechend weniger zubereiten (Hälfte!)

Autor: emarin (redaktionell bearbeitet)