unbekannter Gast

Der Nespresso Kaffee ist ja wirklich gut. Wenn man einmal damit seinen Frieden gemacht hat,

++ dass bei diesem System ein Kilo Kaffee ca. 70 € kostet (zur Erinnerung: in echtem Geld sind das 1.000 öS!)

++ dass man die Kapseln nicht gleich ums Eck, sondern nur umständlich im "Store" (früher: Laden) oder online kaufen kann und

++ dass es der Idee des Umweltschutzes hohnlacht, was dabei für einen Fingerhut Kaffee an Verpackung anfällt (das mit dem Recycling, wo man erst wieder zu einer Ablieferungsstelle hinfahren muss, naja. Sagen wir so: Es wird welche geben, die die Ausgelaugten einfach in den Müll schmeissen. (Ich mach das nicht, weil ich mich viel zu sehr vor meiner recyclingfanatischen und daher diesbez. unbarmherzigen Frau fürchte.)

ist ein tauglicher Weg, umstandsarm zu einem guten Kaffee zu kommen. Wenn, ja wenn, der Kaffee nur heiß genug wäre. Das ist er nämlich nicht. Und das ist bei so gut wie allen Kaffeemaschinen so - egal welches System.

Selbstverständlich verwende ich nur dickwandige Tassen, die ich wassergefüllt für 2 Minuten bei 1000 Watt in der Microwelle anwärme. Leichte Verbesserung, aber nicht genug.

Es ist unschwer festzustellen, dass der Kaffee umso heißer wird, je mehr man hintereinander macht; ist ja auch irgendwie naheliegend. Vor allem der erste Kaffee ist sehr lauwarm. Bei unserem früheren Vollautomaten habe ich (hinter dem Rücken meiner Frau, siehe oben) immer zumindest einen "Opferkaffee" gemacht und weggeschüttet. Bei den recht teuren Nespresso-Kapseln überlegt man sich dieses großzügige Verfahren aber schon.

Die Lösung ist einfach: Ich verwende in der Nespresso für den Opferkaffee eine schon gebrauchte Kapsel, je nach Laune auch zweimal. So ist die Machine schön heiß, wenn der richtige Kaffee dran ist. Das Ergebnis spicht für sich: der Kaffee ist deutlich heißer als ohne diesen simplen Trick - der zudem nichts kostet.

======================================

PS.: Bei Hofer gibt es seit kurzem Kaffee-Kapseln, die "100% Nespresso kompatibel" sind. Sie schauen etwas anders aus als die originalen, passen aber in die Nespresso Maschine, und kosten nur ca. die Hälfte der Originalkapseln. Über Geschmack kann man nicht streiten, aber mir schmecken die Original Kapseln besser.

Generell bin ich für alle Tipps dankbar, wie man verläßlich immer zu einem guten Kaffee kommt (Filter, Vollautomat, "French Press" usw. - das habe ich alles schon hinter mir. Glücklich wurde ich bisher mit keinem System. - Als nächstes ist bei mir die Karlsbader dran. Ich werde berichten.