unbekannter Gast

Zersägt die Bäume nicht

Alfred Tillich


Zersägt die Bäume nicht
vor eurem Haus,
es dauert lang, bis wieder neue treiben;
leer ist das Land vor euch,
und aus der Öde schlägt
durch nichts gehemmt
ein kalter Sturm an eure leeren Scheiben.

Zerschlagt die Form nicht,
brecht sie nicht zusammen
es haben Geist und Hände lange sich bemüht;
ein Blinder zündelt
und im Haß der Flammen
ist sie im Augenblick zu Staub verglüht.

Manchmal ist Not,
dann muß zerschlagen werden,
wenn quer sich etwas vor ein Großes stellt,
doch würde sich das Große selbst gefährden,
wenn an ihm alles Schwächere zerschellt.

Zerlärmt die Stille nicht,
Schoß unergründlich künftiger Entfaltung,
nur vor dem Dunkel findet sich das Licht, aus Ehrfurcht, Not entringt sich die Gestaltung.


aus: .Betroffenheit., ADEVA Graz, 1988


Zur Person:
Alfred Tillich, geboren 1912, Studium der Medizin in Graz, Promotion 1935;
Facharzt für Innere Medizin und Röntgenologie; Leitung des Röntgenambulatoriums der Stmk. Gebietskrankenkasse; Ärztliche Leitung des Sanatoriums Hoff in Graz; verstorben 2000.

Beschäftigung mit Literatur, schrieb selbst empfindsame Lyrik, die in Zeitschriften und Antologien erschien.