unbekannter Gast

Bioökosysteme#


Bioökosysteme bestehen aus drei Gruppen von Lebewesen:

Autotrophe Lebewesen: Diese bilden die Grundlage jedes Bioökosystems. Autotrophe Lebewesen besitzen die Fähigkeit, unter Zufuhr von Sonnenenergie, aus Wasser und Kohlendioxid Traubenzucker und Sauerstoff zu erzeugen. Der dabei ablaufende Prozess wird Photosynthese oder auch Biosynthese genannt. Die Gruppe umfasst die grünen Pflanzen.

Konsumenten: Sie besitzen die Fähigkeit der Photosynthese nicht und sind daher zur Fremdernährung gezwungen. Die Gruppe der Konsumenten umfasst Mensch und die meisten Tiere.

Destruenten: Sie besitzen die Fähigkeit organische Stoffe wieder in anorganische umzuwandeln. Durch ihre Tätigkeit wird der natürliche Kreislauf geschlossen. Da die organischen Stoffe wieder zu anorganischen Verbindungen abgebaut werden, entstehen in einem funktionierenden Bioökosystem keine Abfälle. Die Gruppe der Destruenten setzt sich aus Pilzen, Bakterien und kleinen Bodentieren (Würmer, Asseln) zusammen.

Das natürliche Gleichgewicht in Bioökosystemen kann durch menschliche Eingriffe gestört werden. So führt etwa zu starkes Einleiten von, mit organischen Substanzen verunreinigten, Abwässern dazu, dass ein Gewässer kippt und es nicht mehr in der Lage ist sich selbst zu reinigen.

Autor: ger