unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
7

Die Diskussion über Abschaffung des Bargeldes (AdB) ist ausgebrochen. Ist man Pessimist, wenn man annimmt, daß ihr Ergebnis tatsächlich die AdB sein wird? Mit dem 500er hat es ja schon angefangen. Das ist ja noch kein Malheur, denn der hat praktisch keine Rolle gespielt (z. B. ich hab tatsächlich noch keinen gesehen). Aber damit hört es, füchte ich nicht auf. Die Länder, die gegen die AdB sind, werden in der EZB regelmäßig überstimmt, was schon aufhorchen läßt. Die Überstimmten sind, wenig überraschend, die Nettozahler: 5 Schafe und 23 Wölfe stimmen darüber ab, was zu Mittag gegessen wird ... also ist Aufmerksamkeit angebracht.

Gibt es die AdB, dann wird jede Zahlung irgendwo namentlich verbucht, also festgehalten. Das kann einem, muß aber nicht, wurscht sein. Wann ich wo und was gegessen oder getankt habe, geht eigentlich andere nichts an. Sicher ist: Daten sind alles andere als sicher.

Darüber hinaus:

1. Unbare Zahlungen kosten immer was. Gibt es nur mehr diese, dann wird an der Gebührenschraube gedreht werden, und wie. Nach AdB gibt es dann kein Entkommen mehr. Die Älteren unter uns werden sich noch an die Zeit erinnern, als das Gehaltkonto aufgekommen ist. Die Banken haben sich um die Kunden gerissen. Es hat ordentliche Zinsen auf das Taggeld gegeben. Das Wort "Kontoführungsentgelt" ward noch nicht erfunden. Und jetzt, wo man ein Konto haben MUSS, wie ist das jetzt?? Eben.

2. Manche Kleinzahlungen sind unbar nicht zu leisten. Trinkgeld, Klingelbeutel, Opferstock, Bettler ... wie geht das? Ohne Trinkgeld funktioniert keine Wirtschaft auf der Welt!

3. Bestechungen, zB beim Hotel, wenn man trotz "ausgebuchten" Hauses ein Zimmer braucht. Gegen einen 20er oder - in hartnäckigen Fällen - einen 50er geht immer was. Unbar geht das nimmer.

4. Höchstpersönliche Dienstleistungen im ältesten Gewerbe der Welt. Mit Creditkarte? Mit Bankomat? Onlinezahlung mit PayPal? Hat die Dienstleisterin eine Registriekasse oder ein Terminal für Bankomatzahlung bei sich? Stirbt nach AdB das Gewerbe aus oder gibt es das dann gratis? Fragen über Fragen - unlösbar ohne Bargeld.

5. Und wichtigstens: wenn es kein Bargeld mehr gibt, dann kommen Negativzinsen auch für Sparer wie das Amen im Gebet - weil die Flucht des Bargeldes unter den Kopfpolster nicht mehr möglich ist.