unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
5

Lt. Rechnungshof(vor-)bericht hat die Erstellung des Webauftritts des "Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft" 4.390.000 € gekostet.

Jedem, der sich auch nur eine Spur mit der Materie auskennt, bleibt bei diesem Betrag die Luft weg. Zur Relation: Man stelle sich vor, jemand hätte für einen VW Golf statt 20.000 € halt 2.000.000 € bezahlt!!

3,39 Millionen! Rechnen wir nach. Angenommen, eine Stunde eines Webdesigner kostet € 50. Dann wurden für diese Website 50 Mannjahre aufgewendet. Das ist schlicht unmöglich. Der Preis kann durch nichts, aber auch gar nichts, vernüftig begründet werden.

Man darf sich Gedanken machen ...


AUSSCHUSS KORRUPTION#

Was ist den davon zu loben
Vom erzwung`nen Schweigen,
In and`re Schuhe geschoben
Die Schulden sie steigen.

Nur in die eig`ne Tasche stecken,
Was wird da noch übrig bleiben ?
Als Schmutz an ihren Stecken,
Als Verärgerung und Leiden.

Programmierte Stereotypen,
Immun gegen jede Art Kritik –
Sollen unser Land behüten ?
Marionettentanz ohne Musik.

Das Volk soll es bezahlen
In all den Jahren und Tagen,
Für Tribunen die nur prahlen
Bis ebdlich allen platzt der Kragen.

Für die Politik sollen sie leben
Aber nicht nur versorgt sein von ihr,
Uns`re Wahl sie war vergeben
Und schuld daran sind nur wir.
Lt. Fischer hat der UA obsiegt, auf gut Deutsch: gehoben, veraltend: den Sieg davontragen.

-- Mayer Bruno, Montag, 1. Oktober 2012, 22:03


@ Mayr Bruno:

Ihr Gedicht ist traurig. Weil wahr.

-- Lechner Peter, Montag, 1. Oktober 2012, 22:44


der hinweis auf die 50 mannjahre ist genial und mutig und ermöglicht auch mir als laien eine vorstellung, wuuste gar nicht, dass webdesigner schon für 50 euronen arbeiten, mal sehen was berkrakovichcz oder wie der heisst dazu sagt, möchte mir den namen gr nicht merken, denn wer sich einerseits völlig zu recht über 7 mille aufregt, selbst aber 13 in den bauernbund und diverse bäuerliche pamphlete mit medienreichweite - 273 grad stopft, ist nicht merkenswert...danke für ihren illustrativen beitrag...wer heute auf einer website sieben zeilen schreiben kann verdient sich tausend goldenen nasen, mindestens und vor allem im dienste der övp, diekärntner urteile sind bemerkenswert, hoffen darf man nicht, denn eine schwalbe macht noch lnge keinen winter...

-- Glaubauf Karl, Dienstag, 2. Oktober 2012, 02:26